Laisa wird Dritter bei Turnier in Linsengericht

Landjugend Haubern ist wieder Hessenmeister im Volkstanz

Hessenmeister: Der Vierpaarkreis der Landjugend Haubern. 

Linsengericht. Die Landjugend Haubern hat beim Volkstanzturnier der Hessischen Landjugend in Linsengericht den Hessenmeistertitel im Vierpaarkreis und Platz 2 bei den Mehrpaarkreisen gewonnen. 

Die Trachtengruppe Laisa wurde Dritter bei den Vierpaarkreisen, Rosenthal Sechster. Bei den Mehrpaarkreisen gewann der Gastgeber, die Folkloregruppe Linsengericht. Ein dritter Tanzkreis aus Haubern wurde Vierter. Die Landjugend Geismar verzichtete wegen Terminstress auf die Teilnahme. Insgesamt nahmen sechs Vierpaar- und vier Mehrpaarkreise aus sechs Landjugendgruppen teil. Es war bereits das 50. Volkstanzturnier der Hessischen Landjugend. 

Vierpaarkreise: Der Vorjahresdritte Haubern lag nach dem Pflichttanz ("Belgarder Viertour") punktgleich mit Titelverteidiger Linsengericht auf Rang 1 (107 Punkte), Laisa hatte von den fünf Tanzrichtern nur einen Punkt weniger bekommen. Und es blieb so spannend: Nach dem ersten Kürtanz, den jede Gruppe frei wählen konnte, ging Haubern ("Margaretchen") mit 0,5 Punkten Vorsprung auf Linsengericht ("Postvierer") allein in Führung. Laisa ("Lange Reihe") blieb mit vier Punkten dahinter in Reichweite und hatte selbst 4,5 Punkte Vorsprung auf Die Fidelen Jossataler auf Rang 4. Haubern hielt dem Druck auch beim zweiten und letzten Kürtanz stand, bekam auf "The Train" mit 115,5 von maximal 120 Punkten die Tagesbestnote und 2,5 Punkte mehr als Linsengericht für "Göingekadriljen" (113). Laisa verteidigte mit der selbst geschriebenen "Laisa-Quadrille" (110,5) seinen dritten Platz. 

Endstand: 1. Haubern I 333,5 Punkte; 2. Linsengericht 330,5; 3. Laisa 324,5; 4. Die Fidelen Jossataler 319,5; 5. Groß-Bieberau 315; 6. Rosenthal 305.

Trachtengruppe Laisa

Mehrpaarkreise: Haubern stellte zwei der vier Tanzkreise und lieferte sich auch hier mit Linsengericht, das im Vorjahr gewonnen hatte, einen spannenden Zweikampf in allen drei Tanzrunden. Die Gastgeber lagen nach dem Pflichttanz ("Althessischer Marsch") mit einem Punkt vor Haubern und nach dem ersten Kürtanz mit 1,5 Punkten, die auch nach dem letzten Durchgang Bestand hatten, weil beide Tanzgruppen auf ihren zweiten Kürtanz 114,5 Punkte bekamen. Der dritte Hauberner Tanzkreis musste den zwei Durchgänge lang gehaltenen dritten Platz in der letzten Tanzrunde noch an Die Fidelen Jossataler abgeben.

Endstand: 1. Linsengericht 334 Punkte; 2. Haubern II 332,5; 3. Die Fidelen Jossataler 323,5; 4. Haubern III 321,5.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare