Ellershausen

Im Landladen geht es ums Landleben

- Frankenau-Ellershausen (apa). Birgit Trompell verbindet mit ihrer Geschäftsidee in Ellershausen verschiedene kreative Ideen. Die Liebe zum Landleben, die Freude an Ruhe und Tradition, an Schönem und Handgemachtem zeichnen die Angebote aus, die die Ellershäuserin macht.

„Ich konnte den Aufdruck ‚made in Taiwan‘ oder ‚made in China‘ einfach nicht mehr sehen“. Schließlich gebe es auch auf dem Land schöne Dinge, die nicht teuer sein müssten – „und trotzdem eine höhere Qualität haben“. Seife, Kissen und Teddybären, witzige Eierwärmer in Bommelmützenform, Spitzendeckchen, Holzdekorationen und Tonfiguren – in dem kleinen Laden im Erdgeschoss des Hauses in der Mühlenstraße ist fast alles von Hand gemacht. „Ich wollte die Kreativität der Menschen zusammenbringen“, erklärt Birgit Trompell. „Und ich wollte zurück zum Ursprung.“ Was sie verkauft, wird fast ausschließlich im Frankenberger Land und im Oberen Edertal angefertigt. Die Seife etwa stellt Regina Löwenstein aus der Huhnsmühle her, einige Kissen hat Trompells Mutter für den Laden genäht und die handgearbeiteten Teddys entstehen in Wunderthausen. Ein Großteil der Angebote ist aber von Birgit Trompell selbst: Sie steuert kleine und größere Gemälde und unzählige selbst gebastelte Fotokarten mit heimischen Motiven und passenden Worten für alle möglichen Anlässe bei. Außerdem hat die vierfache Mutter verschiedenste Holzbrettchen und Kästchen kunstvoll mit Bildern oder Schriftzügen versehen. Die verschiedenen Marmeladen, die auf einer Kommode in ihrem Lädchen stehen, hat sie ebenfalls selbst eingekocht. In ihr Geschäft bringt die 35-Jährige ihre eigenen Erfahrungen ein. Deshalb finden sich außer den Geschenkideen und Mitbringseln für Erwachsene auch kleine Spielsachen und das gängigste Schulmaterial in einem Regal. „Damit man nicht immer noch mal das Auto nehmen muss, um noch ein Geschenk für den Kindergeburtstag zu kaufen“, erklärt sie. Der Laden ist nur ein Bestandteil der Geschäftsidee von Birgit Trompell. Unter dem Titel „Kreatividee Pusteblume“ bietet sie auch Fotografien und Wandmalereien an: Wie eine Pusteblume sollen die Ideen in alle Richtungen fliegen. Birgit Trompell wohnt mit ihrem Mann und ihren vier Töchtern in dem Haus, das einst ihrer Großmutter gehörte. Schon als Kind verbrachte sie dort viel Zeit. Sie weiß die Umgebung und vor allem das Lengeltal zu schätzen – vor allem, nachdem sie in Essen gelebt hatte. Dort hatte sie als Krankenschwester gearbeitet. In diesen Beruf möchte sie vorerst nicht mehr zurückkehren, denn sie sieht die Entwicklung in der Pflege sehr kritisch: Menschen werden je nach Geldbeutel unterschiedliche behandelt, immer häufiger ist die Pflege nur noch ausreichend und nicht mehr optimal. „Man sollte auch hinter dem stehen können, was man tut“, sagt die Ellershäuserin mit Nachdruck. Und sie steht zu ihrer Liebe zum Landleben. Sie mag die Ruhe, dass alles etwas langsamer läuft, sie liebt ihren Garten und die Lebensqualität, die auch die Kinder erleben. Mit ihrem Laden möchte sie Menschen nach Ellershausen locken, um das Tal kennenzulernen. Und wer nach einem Spaziergang in ihren Landladen kommt, der kann dort – wie es schon früher auf dem Land bei Besuchen üblich war – Kaffee und ein Stück Kuchen oder ein paar Plätzchen bekommen, vorausgesetzt, sie ist zuhause. „Das ist einfach die Gastfreundschaft auf dem Land“, erklärt sie. Ein Café plant sie aber nicht. Auch wenn sonntags vielleicht mit den meisten Spaziergängern zu rechnen ist, die einen Abstecher in den Landladen machen könnten – sonntags bleibt ihr Laden geschlossen, es wird weder fotografiert noch gemalt. Diesen Tag will Birgit Trompell als Ruhetag behalten, in den Gottesdienst gehen und Zeit mit ihrer Familie verbringen. „Das würde meiner Familie sonst ein großes Stück Lebensqualität nehmen“, sagt sie überzeugt. Die einzige Ausnahme ist der morgige Sonntag, an dem Birgit Trompell Eröffnung feiert. Die Ellershäuserin will mit der „Kreatividee Pusteblume“ etwas schaffen, das Freude macht. Es soll eine Chance sein, kein Risiko. Erst, wenn die vier Töchter groß sind, könnte es einmal eine Hauptbeschäftigung werden. Der Landladen ist montags, mittwochs, freitags und samstags von 9 bis 13 und 14.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare