Landrat Dr Kubat: Schulstandort Haina-Kloster ist sicher

+
Die Grundschule in Haina-Kloste

Haina-Kloster. Der Schulstandort Haina-Kloster sei auf Dauer sicher: Das hat Landrat Dr. Reinhard Kubat in einer Pressemitteilung erklärt. Allerdings fordert er auch zu einem Blick über Gemeindegrenzen auf.

Kubat reagiert damit auf Kritik von Eltern und Bürgermeister Rudolf Backhaus. Wie berichtet, wird in der Großgemeinde Haina befürchtet, dass die Kinder aus dem Ortsteil Löhlbach künftig dauerhaft nach Frankenau in die Schule gehen sollen, um deren Bestand zu sichern, und dass das langfristig das Aus der Grundschule Haina bedeute.

Hintergrund ist die Tatsache, dass wegen kurzfristig steigender Schülerzahlen ab 2012 ein und ab 2013 ein weiterer Klassenraum in Haina fehlen. Nach einigen Jahren sinkt die Schülerzahl wieder. Eltern und Bürgermeister fordern einen schnellen Ausbau der Hainaer Schule. Sie wollen auf keinen Fall hinnehmen, dass die Löhlbacher Kinder auch nur vorrübergehend in Frankenau zur Schule gehen.

Landrat Kubat sichert in seiner Pressemitteilung zu: „Die Grundschule in Haina hat Zukunft und wird aufgewertet. Sie wird im Schulentwicklungsplan als dauerhafter Standort enthalten sein und bei Bedarf zur Ganztagsschule ausgebaut.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare