Edertalschule bereitet sich aufs Schuljahr vor

Lange Ferien, kurzer Urlaub

+
Der Schulleiter der Edertalschule Stefan Hermes an seinem Arbeitsplatz. In den letzten beiden Wochen der Sommerferien liegt viel Arbeit am Schreibtisch an.

Frankenberg - In der Edertalschule ist auch während der Ferien Betrieb: Schulleiter Stefan Hermes und seine Kollegen sowie fleißige Sekretärinnen bereiten alles für das anstehende Schuljahr vor.

Lehrer müsste man sein - so heißt es häufig. Viermal im Jahr Ferien, im Sommer sogar sechs Wochen lang, wer wünscht sich das heutzutage nicht im stressigen Berufsalltag. Doch wer denkt, Lehrer haben nichts anderes zu tun, als Unterricht abzuhalten und sich fiese Klausuren auszudenken, hat sich getäuscht. Auch in der unterrichtsfreien Zeit warten ein Menge Herausforderungen - vor allem, wenn man Schulleiter ist.

Die Edertalschule ist während der Ferien keineswegs vollständig geschlossen: Die Sekretärinnen und ein Teil der Schulleitung sind in der ersten sowie in den letzten beiden Ferienwochen ständig anwesend, um alles Nötige für das kommende Schuljahr vorzubereiten.

Die größte Herausforderung ist jedes Jahr die Unterrichts- und Stundenplanverteilung. Welcher Kollege übernimmt an welchem Tag in welcher Stunde welche Klasse? Diese Fragen beschäftigen Studienleiter Günther Haase und Unterstützende aus dem Lehrerkollegium wochenlang. Da es im kommenden Schuljahr keinen Doppeljahrgang geben wird, sei die Stundenplanausarbeitung im Gegensatz zum letzten Jahr allerdings eine Erleichterung, erklärt Hermes. Ansonsten werden Sachen aufgearbeitet, die im Laufe des vergangenen Schuljahres liegen geblieben sind, Personalfragen geklärt und allerhand Schriftverkehr erledigt. Die Sekretärinnen müssen sich vor allem mit zahlreichen Neuanmeldungen herumschlagen.

Personelle Veränderungen gibt es laut Stefan Hermes im kommenden Schuljahr kaum: „Da die Stellensituation in diesem Jahr äußerst schwierig ist, können wir keine neuen Lehrkräfte einstellen. Das ist sehr schade, weil wir in letzter Zeit viele wirklich gute Referendare hatten.“

In der letzten Ferienwoche findet in Kooperation mit der Ortenbergschule eine Kinderakademie statt, bei der verschiedene Workshops für Kinder der vierten Klasse angeboten werden. Ziel sei es, den Schülern ein sinnvolles Ferienangebot zu bieten, das sie auf die weiterführende Schule vorbereite.

Ebenfalls zum Ende der Ferien stehen die Gesamtkonferenz und einige Fachkonferenzen auf dem Programm. Zudem fand eine Sicherheitsprüfung an der Edertalschule statt. Es werde viel Wert darauf gelegt, dass die Sicherheitsstandards auch im kommenden Schuljahr vollkommen gewährleistet werden.

Der Schulversuch, G8 und G9 parallel laufen zu lassen, geht dieses Jahr in die zweite Runde - während sich im vergangenen Jahr bloß 16 Kinder für die G8-Klasse gemeldet hätten, sei es für das anstehende Schuljahr kein Problem gewesen, Interessenten zu finden; 24 Fünftklässler haben vor, ihr Abitur nach acht Jahren zu machen.

Neue Sitzflächen auf

dem Schulhof entstehen

Besonders freut Hermes sich darüber, dass es im neuen fünften Jahrgang mal wieder eine volle Orchesterklasse mit 29 Kindern gibt - passend dazu wurde die „Schule mit dem Schwerpunkt Musik“ erst kürzlich für ihr musikalisches Engagement neu zertifiziert. „Wir freuen uns, dass wir diesen Standard beibehalten konnten“, sagte Hermes. Auch für den Schwerpunkt „MINT-Fächern“ erhielt das Gymnasium im November ein Zertifikat, auf das der Schulleiter sehr stolz ist, da auch auf Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik neben dem Fach Musik besonderer Wert gelegt werde. „Generell ist es uns natürlich wichtig, den Schülern ein gutes Unterrichtsprogramm, auch über den klassischen Unterricht hinaus, anzubieten“, sagte Hermes. Nach der Schulinspektion im vergangenen Jahr gebe es neue Ziele und Arbeitsprojekte, auch am neuen Schulprogramm müsse aktiv weitergearbeitet werden.

Aber nicht nur innerhalb des Schulgebäudes laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren - auch auf dem Schulhof wird es einige Veränderungen geben. Neue Sitzflächen und Neuanpflanzungen sollen dem Pausenhof vor Schulbeginn Anfang September ein gemütlicheres Flair verpassen. Die Schüler, die noch in den Ferien weilen, bekommen vom Treiben in der Edertalschule nur wenig mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare