Karl-Heinz Wenzel leitet acht Chöre – Alle wirken bei Konzert am 15. September mit

Ein Leben für die Chormusik

Seit 25 Jahren Chorleiter: Karl-Heinz Wenzel. Foto: nh

Frankenberg. Zu einem Benefizkonzert lädt Bundeschorleiter Karl-Heinz Wenzel mit seinen acht Chören in die Liebfrauenkirche ein. Anlass ist sein 25-jähriges Dirigentenjubiläum. Am Samstag, 15. September, steht ab 17 Uhr das gotische Gotteshaus auf dem Burgberg in Frankenberg, ganz im Zeichen der Chormusik.

Sein halbes Leben ist Karl-Heinz Wenzel bereits als Chorleiter tätig. Ende Juli feierte er mit Familie, vielen Freunden und Weggefährten aus mehr als 25 Jahren Chorarbeit seinen 50. Geburtstag. Bereits im vergangenen Jahr ehrte der Sängerkreis Edertal Karl-Heinz Wenzel für seine 25-jährige Chorleitertätigkeit. Für große Feierlichkeiten war allerdings im vergangenen Jahr keine Zeit, wie Wenzel erläutert. Der Chorwettbewerb des Mitteldeutschen Sängerbundes (MSB) im November 2011 hatte Vorrang. Als Bundeschorleiter des MSB war er für die Organisation in Hann.-Münden verantwortlich. Außerdem trat er selbst mit drei eigenen Chören an und verteidigte die bereits erreichten Leistungsstufen erfolgreich.

Wie schon oft in der Vergangenheit möchte Karl-Heinz Wenzel auch im bevorstehenden Konzert nicht nur Freude am Zuhören bereiten, sondern seine Chorarbeit auch in den Dienst der guten Sache stellen. Zuletzt wurden bei einem Wohltätigkeitskonzert der Wenzel-Chöre unter dem Motto „Wasser für Ostafrika“ im vergangenen November fast 2000 Euro an die Organisation Misereor überwiesen.

Der Eintritt zum Chorkonzert am Samstag, 15. September, ist frei. Die Besucher werden jedoch um eine freiwillige Spende gebeten. Das Geld geht je zur Hälfte an die Hilfsorganisation „Dios es Amor“, die Hilfsprojekte in Peru betreut, und an die Kirchengemeinde Frankenberg zur Finanzierung der neuen Lautsprecheranlage in der Liebfrauenkirche.

Mitwirken werden die von Karl-Heinz Wenzel dirigierten Chöre: MGV Birkenbringhausen, Frauenchor Cantabile und Kinderchor DoReMi Birkenbringhausen, der Projektchor Birkenbringhausen, der Chor Dynamis, die Chorgemeinschaft Reddighausen, der Frauenchor Harmonie aus Frankenberg und der MGV Marbach.

Begeisterung als Motor

Der Enthusiasmus für die Chormusik treibt ihn an, wie er sagte. Und belohnt wird er durch den Erfolg der Chöre, die auf hohem Niveau singen, Zwei haben das Prädikat Meisterchor.

Wenzel, der beruflich als Schlosser in der Kunststofffertigung arbeitet, ist fast jeden Abend in Sachen Chorgesang unterwegs. Gut, dass auch Ehefrau Silke in zwei seiner Chöre mitsingt, Tochter Alexandra (14) sogar in vier Chören. Nur Sohn Dominik (20) ist derzeit als Sänger nicht aktiv. (nh) Artikel unten

Von Renate Klinge

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare