Edertaler Sängerkreis

Ein Leben lang für den Gesang

Frankenau-Altenlotheim - Annähernd ihr ganzes Leben lang singen acht Männer aus Bottendorf, Haubern, Geismar, Ellershausen und Rosenthal im Chor. Der Edertaler Sängerkreis hat sie daher am Sonntag geehrt.

„Heute ist ein herrlicher Tag“ sangen die Vertreter der 15 Chöre im Sängerkreis am Sonntag im Altenlotheimer Dorfgemeinschaftshaus. Das passte nicht nur auf das spätsommerliche Wetter, sondern auch auf die Leistungen der geehrten Sänger, die seit 40, 50 oder 60 Jahren in Chören aktiv sind. Die Vorsitzenden der Vereine hielten die Laudatio für die acht Sänger aus Bottendorf, Haubern, Geismar, Ellershausen und Rosenthal.

Seit 40 Jahren singt Günther Roth im zweiten Bass des Bottendorfer Männergesangvereins. Zehn Jahre länger ist Heinrich Waßmuth im gleichen Verein aktiv. Ebenfalls seit 50 Jahren singen August Schneider und Willi Hartmann im Hauberner Männergesangverein gemeinsam. Hartmann war zudem früher als stellvertretender Vorsitzender und Notenwart tätig. Vier Sänger gehören ihren Chören bereits seit sechs Jahrzehnten an: Kurt Kahler aus Ellershausen, Heinrich Mengel aus Rosenthal, August Blanc und Wilhelm Fackiner aus Geismar.

Der stellvertretende Vorsitzende des Sängerkreises Dieter Trollhagen überreichte Urkunden und Ehrennadeln des Mitteldeutschen Sängerbundes an die Jubilare. Nachdem die Chorgemeinschaft Altenlotheim/Frankenau die Ehrungsfeier mit „Du bist meine Sonne“ und „Die Rose“ musikalisch eröffnet hatte, motivierte Bürgermeister Björn Brede die Sänger, durch persönliche Ansprache und Bildung von Projektchören junge Sänger zu werben statt über Nachwuchsmangel zu klagen.

Von Frank Seumer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare