Frankenberg

Lebenshilfe lädt zum Weihnachtsbasar ein

- Frankenberg (r). Bereits in der 36. Auflage findet am Sonntag, 6. Dezember, der Weihnachtsbasar der Lebenshilfe statt. Die Türen der Ederberglandhalle sind von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Basar ist schon lange eine Traditionsveranstaltung. Jeweils am zweiten Advent lädt die Lebenshilfe dazu ein. Wie in den vergangenen Jahren will die Lebenshilfe durch ein vielfältiges und abwechslungsreiches Standangebot die Besucher auf die Weihnachtszeit einstimmen. Vor allem Waren aus der eigenen „Hobbywerkstatt“, von Bastelarbeiten aus Holz, Papier und anderen Materialien bis hin zu Stricksachen, Selbstgeschneidertem oder Keramik, werden angeboten. Ein Flohmarkt verspricht ebenfalls eine breite Angebotspalette. Für die Bewertung der Besucher in der Cafeteria sind die Landfrauen aus Schreufa, Somplar, Viermünden und Wangershausen zuständig. Ein Höhepunkt ist jährlich die Basar-Tombola, bei der neben vielen attraktiven Gewinnen als Hauptpreis ein neuer Kleinwagen verlost wird. Zu gewinnen gibt es einen Citroën „C 1“. Lose gibt es im Vorverkauf und am Basartag, die Hauptpreisziehung erfolgt am Sonntag um 17 Uhr in der Ederberglandhalle. Eröffnet wird der Weihnachtsbasar um 11 Uhr durch Bürgermeister Christian Engelhardt. Die Lebenshilfe hat außerdem ein musikalisches Rahmenprogramm organisiert. In und auf dem Basargelände vor der Ederberglandhalle wird der Nikolaus unterwegs sein. Der Reinerlös des Basars kommt der Behindertenhilfe im Großraum Frankenberg zugute. Sach-, Geld- oder Kuchenspenden nimmt FamilieHartmann auch kurzfristig noch entgegen. „Jede Unterstützung setzt in der Vorweihnachtszeit ein Zeichen der Hoffnung und der Mitmenschlichkeit für die Behindertenarbeit“, sagt Klaus Hartmann. Kontakt unter Telefon 06451/3300, Fax 25521.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare