Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bromskirchen

Mit Leib und Seele Feuerwehrmann

+
Die beförderten und aus der Jugendwehr übernommen Feuerwehrleute, (v.l.) Markus Schmidt, Christopher Gierse, Andre Burger, Franciska Helduser, Michel Weiland und William Feige.

Bromskirchen - Im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder der Bromskirchener Feuerwehr einen neuen Vorstand gewählt.

Der Vorsitzende Dietmar Knorra wurde dabei ebenso einstimmig wiedergewählt wie Wehrführer Axel Klingau. Peter Steuber schied nach 25 Jahren als stellvertretender Vorsitzender sowie auch als stellvertretender Wehrführer aus und wurde von den Mitgliedern feierlich verabschiedet und geehrt. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Markus Schmidt, neuer Vize-Wehrführer Manuel Helduser. Rico Eitzenhöfer ist neuer Schriftführer, der bisherige Amtsinhaber Björn Hornig ist nun Stellvertreter.

Kassiererin bleibt Martina Mienik. Neuer Jugendwart ist Andre Burger anstelle von Tim Kessler, der demnächst zum Gemeindejugendwart gewählt werden soll. Stellvertretende Jugendwartin ist zukünftig Sabrina Heinz. Bambiniwarte sind Franciska Helduser, Martina Mienik und Christine Kessler. Der Vorstand wird komplettiert durch die Maschinisten Michael Müller, Jörg Klinger und Dirk Dornseiff sowie die Gerätewarte Norbert Engel, Andre Burger und Björn Hornig.

Die Einsatzabteilung verfüge derzeit über 41 Aktive, davon seinen neun Frauen, berichtete Wehrführer Axel Klingauf. 13 Mal musste die Wehr ausrücken. Es gab Einsätze zu Brandsicherheitsdiensten bei Veranstaltungen, Brände, Verkehrsunfälle und technische Hilfeleistungen. Der Aus- und Weiterbildung dienten 30 Ausbildungstage. Vier Aktive nahmen an Lehrgängen teil, 16 qualifizierten sich für zusätzliche Aufgaben, berichtete Peter Steuber. Die Wehr widmete sich auch der Brandschutzerziehung im Kindergarten.

Über die Jugendarbeit mit derzeit 16 Jungen berichtete Jugendwart Tim Kessler. Die „Bambini“ mit zehn Jungen und vier Mädchen trafen sich 20 Mal, ergänzte Franciska Bunk. „In Somplar sind sechs Jungen und ein Mädchen in der Jugendwehr aktiv, so dass sich die Zahl der Jugendfeuerwehrleute in der Gemeinde auf insgesamt 23 Jungen und ein Mädchen summiert“, sagte Gemeindejugendwart Patrick Kemmler. Mit Maurice Heinz, Jannik Lang, Julian Schmidt und Devin Sommer wurden erstmals Kinder aus der neuen Bambini-Gruppe in die Jugendwehr übernommen. Die jüngsten Nachwuchsbrandschützer werden von Dave Eisenkramer, Nils Wagner, Sören Benner und Jannik Drelen.

(ied)

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare