Frankenberg: Vorbereitung auf Open Air Classic

Lernen von und mit den Profis

+
In kleinen Gruppen haben gestern die Mitglieder der Jugendsinfonieorchester aus Bad Arolsen und Frankenberg geprobt – als Vorbereitung auf das Open Air Classic am Samstag.

Frankenberg - Wird die Achtel weich oder hart gespielt, der Lauf gebunden oder gestoßen - und warum klappt eigentlich der Rhytmus im Takt 55 noch nicht? Diese und viele Fragen haben junge Musiker aus Frankenberg und Bad Arolsen gestern gemeinsam in Ensemble-Proben unter professioneller Anleitung geklärt.

Der Probennachmittag an der Edertalschule dient der Vorbereitung auf das zehnte Open Air Classic „Music for Cars - Auf dem Weg in die Moderne“ am Samstag auf dem Gelände des Autohauses Beil in Frankenberg. Geschäftsführer Günter Beil ermöglicht den jungen Musikern im Vorfeld, mit Berufsmusikern des Kasseler Staatsorchesters zu üben. Das Konzert findet am Samstag um 20 Uhr statt.

Am Dienstag teilten sich die Mitglieder der beiden Sinfonieorchester der Bad Arolser Christian-Rauch-Schule und der Edertalschule in zwölf Gruppen auf, um gemeinsam letzte Feinheiten zu erarbeiten. Die Proben mit den Kasseler Instrumentalisten finden bereits zum dritten Mal im Vorfeld des Open-Air-Classics statt - die vergangenen beiden Male in Bad Arolsen.

Für Markus Wagener, Leiter des Frankenberger Orchesters, ist die Arbeit mit den Profis ein Teil des Konzepts, die musikalische Ausbildung der Schüler zu verbessern. Christoph Baader, vom Kasseler Staatstheater war gestern vier Stunden lang zusammen mit Kollegen an der Edertalschule.

Die Musiker wurden in die verschiedenen Instrumentengruppen aufgeteilt. Vorteil laut Wagener: „Die Dozenten sind die absoluten Experten auf ihrem Instrument“ - und könnten damit eben noch mehr vermitteln als er oder sein Bad Arolser Kollege Reiner W. Böttcher. „Die Schüler erhalten damit sozusagen den letzten Schliff.“

Die Proben seien „nachhaltig“, die Orchester profitierten über das Open Air Classic davon. Den Schülern gäben die Proben zudem ein „gewisses professionelles Gefühl“. Langfristig sei es das Ziel, dass Berufsmusiker und Schüler auch gemeinsam auf der Bühne sitzen - „in diesem Jahr hat das aber noch nicht geklappt“, sagte Markus Wagener.

Ergänzt wird das für die Schüler außergewöhnliche Musikerlebnis durch Gastdirigent Peter Zielenka vom hr-Sinfonieorchester. Er wird mit den Schulmusikern ein Stück einstudieren und einen Teil des Konzerts leiten. Für Markus Wagener sind diese verschiedenen Projekte „Puzzleteile, die wir am Samstag zu einem Bild zusammenfügen“.

Das Open Air Classic findet am Samstag, 18. Juli, zum zehnten Mal statt. Unter dem Motto „Auf dem Weg in die Moderne“ haben das Jugendsinfonieorchester der Edertalschule und die Christian-Rauch-Schule ein Programm zusammengestellt, das die gesellschaftliche Entwicklung des vergangenen Jahrhunderts widerspiegelt.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Karten sind erhältlich im Autohaus Beil in Korbach und Frankenberg, in den Geschäftsstellen der Frankenberger Zeitung und der Waldeckischen Landeszeitung, der Buchhandlung Jakobi sowie in den Vorverkaufsstellen des Kultursommers Nordhessen. Die Karten kosten 15 Euro. Der ermäßigte Preis beträgt 11 Euro. (da)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare