Frankenberger Stadtkapelle

Lernen wie der Ton aus der Trompete kommt

+
Die Flötengruppe der Frankenberger Stadtkapelle hatte ihren ersten, bravourösen Auftritt. Fotos: Katharina Beule

Frankenberg - Sonnenschein, Musik und eine gehörige Portion gute Laune - die Stadtkapelle Frankenberg hat sich am Samstag von ihrer besten Seite gezeigt.

Beim „Tag der Jugend“ stellte die Stadtkapelle ihre Jugendarbeit vor und lies die Kinder die zahlreichen Instrumente gleich einmal ausprobieren. Hinter dem Vereinsheim hatten die Musiker Tische und Bänke in der Sonne aufgestellt, auf denen Jung und Alt der Musik der Stadtkapelle lauschten. Da an diesem Tag der Nachwuchs im Mittelpunkt stand, wie Vorsitzender Günter Vollmer betonte, begrüßten sie die Musiker die Gäste mit einem Medley aus Kinderliedern, wie „Heidi“ und „Pippi Langstrumpf“. Damit hatten die Musiker die kleinen Besucher gleich auf ihrer Seite und sorgten für strahlende Gesichter.

Im Anschluss an diese kindgerechte Begrüßung stellten die Vereinsmitglieder den Weg zum Musiker vor: Die musikalische Früherziehung stehe ganz am Anfang der Ausbildung. Dabei sollen Aufmerksamkeit und Konzentration, aber auch die Freude an der Musik gefördert werden.

Posaunen für Kinder

Auf den Bänken wurde es während der Erklärungen immer unruhiger: Die Flötenkinder waren schon ganz nervös - sie hatten an diesem Tag ihren ersten Auftritt, den sie mit Bravour meisterten. Im Anschluss stellten die Vereinsmitglieder das Konzept für eine geplante Bläserklasse vor. Abgerundet wurden die Vorträge von musikalischen Beiträgen, etwa vom Jugendorchester und der Stadtkapelle, die mit „Tage wie diese“ von den Toten Hosen bewies, dass sie auch moderne Stücke beherrscht.

von Katharina Beule

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare