Fußball in Birkenbringhausen

Licht und auch Schatten beim TSV

+
Dank für Engagement und langjährige Treue beim Turn- und Sportverein Birkenbringhausen – unser Bild zeigt (von links) Eckhard Junk, Werner Junk, Detlef Gleim, Norbert Seibel, Dirk Weldner, Jochen Sagel, Klaus-Dieter Welz, Bastian Arnold, Oliver Junk (Vorsitzender) und Horst Knatz.Foto: David Petri

Burgwald-Birkenbringhausen - Höhen und Tiefen bestimmten das Jahr 2013 beim TSV Birkenbringhausen, wie die Berichte bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Bilse zeigten.

Besonders der Rückblick auf die sportliche Entwicklung im Fußball hatte es in sich. Trainer Michael Mohr berichtete den gut 60 Anwesenden unter anderem von mangelnder Trainingsbereitschaft bei der SG Birken­bringhausen/Haine.

In der Sommervorbereitung mussten Testspiele abgesagt werden, da zu wenige Spieler zur Verfügung standen, so der Coach. Das Trainingslager am heimischen Sportgelände fand sogar ein vorzeitiges Ende.

Die SG liegt gerade so auf einem einstelligen Tabellenplatz und hat das ausgegebene Saisonziel bislang klar verfehlt. „Es fehlt an Fitness und Motivation“, so Mohr.

Aber es gab auch positive Töne: In der Jugendabteilung des TSV geht es aufwärts, was auch ein Verdienst der Betreuer ist. 2013 wurden die E- und F-Jugendlichen an die SG Eder angeschlossen. Zwei Turniere fanden statt, und die F-Jugend besuchte ein Zeltlager in Bottendorf und spielte gegen eine Auswahl aus Ungarn.

Auch die Tischtennisabteilung blickt auf ein ordentliches Jahr zurück. Die Abgänge von Steffen Klein und Martin Zwiener sind kompensiert. Für die aktuelle Runde ist der Klassenerhalt das Ziel. Die zweite Mannschaft gewann den Kreispokal und darf nun auf Bezirksebene antreten.

Für 60-jährige Mitgliedschaft ehrte der Verein Werner Junk und Horst Knatz, die gemeinsam für die Instandhaltung der Sanitäranlagen am Sportlerheim zuständig sind. 40 Jahre im Verein sind Helmut Dörsch, Eckhard Junk, Norbert Seibel und Klaus Welz. Die Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Marco Kahler, Bastian Arnold, Detlef Gleim, Jochen Sagel, Dirk Weldner und Andy Schreck.

Von David Petri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare