Linksabbieger zum neuen Edeka-Markt in Battenberg

Battenberg. Weitere Hürden auf dem Weg zu einem neuen Edeka-Markt sind ausgeräumt. Der Haupt- und Finanzausschuss hat dem Abschluss eines städtebaulichen Vertrages zugestimmt.

Unterdessen hat das Regierungspräsidium Kassel zugestimmt, dass der neue Edeka-Markt mit einer Verkaufsfläche von bis zu 1500 Quadratmetern und einem Verkaufsflächenanteil für Getränke von mindestens 300 Quadratmetern gebaut werden kann. Baukörper und Parkplätze wurden gegenüber der ursprünglichen Planung noch leicht verschoben.

Von der Marburger Straße soll auf Kosten der Stadt ein Linksabbieger ins Gewerbegebiet gebaut werden. An den Kosten eines Gehweges wird sich die Stadt zur Hälfte beteiligen, an einer Erschließungsstraße zum Hopfenacker mit zehn Prozent. Diese Beträge summieren sich - einschließlich eines „Sicherheitszuschlages“ von 13.050 Euro - auf 110.000 Euro. Die Höhe dieses „Sicherheitszuschlages“ kritisierte Wolfgang Stein (BLD). Bürgermeister Klein begründete den Betrag damit, dass die Kostenschätzung nicht mehr aktuell sei. Rüdiger Weiß (CDU) monierte, dass 110000 Euro „eine ordentliche Subventionierung“ sei. Bürgermeister Klein hielt dagegen, dass man auch dem Unternehmen Penny beim Neubau seines Marktes entgegen gekommen sei und die Unterstützung der Edeka-Umsiedlung „stets Konsens“ in allen städtischen Gremien gewesen sei. „Die Straße hat auch Vorteile für alle, die sich da später mal ansiedeln wollen“, räumte Rüdiger Weiß ein. (off)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare