Linspher-Renaturierung: Klage des BUND abgewendet

Bromskirchen. Das von der Gemeinde Bromskirchen geplante Renaturierungsprojekt am Linspherbach, das durch eine Klage des BUND zunächst gestoppt worden war, kann mit einigen Änderungen realisiert werden. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt.

Unter Moderation des Ersten Kreisbeigeordneten Jens Deutschendorf und der Unteren Wasserbehörde wurde ein Kompromiss erarbeitet.

Neben dem Bembach, aus dem sich der Silbersee in Bromskirchen hauptsächlich speist, dient auch der Linspherbach zur Regulierung des Wasserstandes des Sees. Es kann Wasser über einen regulierten Zufluss in den See geleitet werden, andererseits nimmt der Linspherbach auch das überlaufende Wasser auf.

„Der Linspherbach hatte sich im Laufe der Jahre durch verschiedene Eingriffe, auch im Zusammenhang mit der Anlage des Silbersees, erheblich von seinem ursprünglichen Zustand entfernt“, sagteder Erste Kreisbeigeordnete.

„Vor diesem Hintergrund hat die Untere Wasserbehörde das Renaturierungsprojekt der Gemeinde Bromskirchen unterstützt und einen Planungsgenehmigungsbescheid erteilt, um die Durchgängigkeit des Linspherbaches für wasserbewohnende Tierarten herzustellen und den Teich naturverträglicher zu gestalten“. (nh/off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare