Frankenau: Kartenvorverkauf für hochkarätige Lesungen hat begonnen

Literarischer Frühling – Heimat der Brüder Grimm

+

- Frankenau (apa). Mario Adorf, Günter Grass, Julia Franck, Günter Treptow, Felicitas Woll: Sie alle sind zu Gast beim 
ersten „Literarischen Frühling“ in der Heimat der Brüder Grimm. Das Programm reicht von kleinen Lesungen für Kinder bis zur Lesung mit Günter Grass und Mario Adorf. Karten gibt es ab sofort.

Die Gebrüder Grimm zählen im Ausland zu den berühmtesten Deutschen. Wo Jacob und Wilhelm Grimm einst die Ideen für ihre „Kinder- und Hausmärchen“ sammelten und am Deutschen Wörterbuch arbeiten, soll im Frühjahr 2012 – 200 Jahre nach Erscheinen der Märchensammlung – ein „Fest der Sprache und der Literatur mit bekannten deutschen Autoren, klugen Büchern und prominenten Nordhessen“ stattfinden: Der „Literarische Frühling – Heimat der Brüder Grimm“.

Die Schirmherrschaft hat die hessische Ministerin Eva Kühne-­Hörmann übernommen. Drei heimische Hotels organisierten das Festival gemeinsam. In der Bärenmühle stellten deren Inhaberin Christiane Kohl sowie der Marketing-Direktor des Hotels „Die Sonne Frankenberg“ Michael Lemke und der Geschäftsführer des Hotels Schloss Waldeck, Volker Deigendesch, am Donnerstag das Programm vor.

Die Plätze für alle Veranstaltungen sind begrenzt. Die Organisatoren haben sich bewusst dagegen entschieden, größere Räume außerhalb der Hotels zu nutzen, obwohl die Veranstaltungen so hochkarätig sind. „Wir wollen authentisch sein“, begründete Volker Deigendesch, der Geschäftsführer des Hotels Schloss Waldeck. Dafür komme man den Autoren so nah, wie es sonst fast nie möglich sei, fügte Christiane Kohl hinzu. Die Karten kosten zwischen 4,50 Euro und 65 Euro – je nachdem, ob es sich um eine reine Lesung handelt oder um ein Brunch.

Die drei Hotels haben es geschafft, für das Festival deutsche Prominenz nach Waldeck-Frankenberg zu holen. Besonders über die Zusage von Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass freuen sich Christiane Kohl und die andren Initiatoren.

Folgendes Programm ist vorgesehen:

Samstag, 24. März: Eröffnung in der historischen Rathausschirn in Frankenberg ab 19Uhr mit einer Lesung aus „Die Frau, für die ich den Computer erfand“ von und mit Autor Friedrich Christian Delius.

Sonntag, 25. März: Brunch und Gespräch „Und immer wieder die Mütter“ mit Schriftsteller Friedrich Christian Delius und HR-Moderatorin Claudia Sautter ab 11 Uhr. Ab 14.30 Uhr Lesung und Gespräch im Landhaus Bärenmühle mit dem Titel „Deutscher Boden duldet keine Knechtschaft“ mit der ehemaligen Bundesjustizministerin Brigitte Zypries und „Zeit“-Redakteur Jochen Bittner. Zypries liest politische Texte von Jacob Grimm. Ab 19 Uhr liest John von Düffel im Hotel Schloss Waldeck aus seinem neuen Buch „Goethe ruft an“.

Montag, 26. März: Lesung für Schüler der Oberstufe im Hotel „Die Sonne“ mit dem Titel „Setzt euch hin und lernt“. Literaturprofessor Steffen Martus erzählt aus den Jugendtagen der Grimms. Ab 19 Uhr liest Martus im Landhaus Bärenmühle aus seiner Biografie „Die Brüder Grimm“. Anschließend steht Martus zum Gespräch bereit. Moderation: Klaus Brill (Süddeutsche Zeitung).

Dienstag, 27. März: Der Schauspieler und Regisseur Günter Treptow liest für Kinder der fünften und sechsten Klassen unbekanntere Märchen der Grimm im Hotel Schloss Waldeck. Ab 19 Uhr ist Bestsellerautorin Julia Franck im Hotel „Die Sonne Frankenberg“ zu Gast und liest aus ihrem neuen Buch „Rücken an Rücken“.

Mittwoch, 28. März: Auf Schloss Waldeck liest Julia Franck Kindern der ersten und zweiten Klasse ab 9 Uhr aus ihrem Lieblingsmärchen „Zwerg Nase“ von Wilhelm Hauff vor. Ebenfalls auf Schloss Waldeck liest ab 19Uhr der Fernsehmoderator Hubertus Meyer-Burckhardt aus seinem Roman „Die Kündigung“.

Donnerstag, 29. März: Eine Plauderei zum Thema „Politik und andere Märchen“ mit Reinhard Kubat, Brigitte Giebel und Fritz Schäfer findet ab 14.30 Uhr im Stadtweinkeller des Hotels „Die Sonne“ statt. Im Landhaus Bärenmühle ist ab 19 Uhr Adriana Altaras zu Gast. Die Regisseurin liest aus ihrem autobiografischen Roman „Titos Brille“.

Freitag, 30. März: Adriana Altaras lädt Kinder der dritten und vierten Klasse ein, berühmten Geschichten für Kinder aus der Feder des Literatur-Nobelpreisträgers Isaac Bashevis Singer zu lauschen. Beginn ist um 10 Uhr im Landhaus Bärenmühle. Felicitas Woll liest ab 19 Uhr im Burgverlies des Wal­decker Schlosses Episoden aus „House
 of Night“. Um 20 Uhr beginnt in Frankenberg im Hotel „Die Sonne“ ein Lese-Dinner mit Menü zum Thema „Sie und Er. Der kleine Unterschied beim Essen und Trinken.“ Literaturkritiker Denis Schreck und Medizinerin Dr. Eva Gritzmann erkunden die Vorlieben der beiden Geschlechter. Auch die Menüs der Damen und Herren unterscheiden sich.

Samstag, 31. März: Eine Literaturwerkstatt für Kinder von acht bis elf Jahren mit Kinderbuchautorin Annette Neubauer findet ab 13 Uhr im Landhaus Bärenmühle statt. Dauer: Vier Stunden mit Pausen. Am Abend steht einer der Höhepunkte des Festivals auf dem Programm: Günter Grass und Mario Adorf treffen um 19Uhr auf Schloss Wal­deck zusammen. Grass liest aus seinem Buch „Grimms Wörter“, Adorf trägt ausgewählte Märchenstücke vor. Anschließend unterhalten sie sich. Moderation: Bettina Muselli (Der Spiegel).

Sonntag, 1. April: Eine Lesung mit Brunch findet ab 11 Uhr im Hotel „Die Sonne“ statt. Mario Adorf liest aus „Unordentliche Erinnerungen“ und erzählt aus seinem Leben. Den Abschluss des Festivals bildet ein Lese-
Dinner mit John von Düffel im Landhaus Bärenmühle. Der Dramaturg liest Auszüge aus seinem Roman „Vom Wasser“, dazu gibt es ein Menü.

Am 24. und 25. März sowie am 1. April findet im Landhaus Bärenmühle jeweils ab 12 Uhr eine Literaturwerkstatt mit John von Düffel statt. Der Dramaturg und Autor gibt Tipps und Hilfestellung für (angehende) Autoren. Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf begrenzt. Karten sind erhältlich in den Geschäftsstellen der Waldeckischen Landeszeitung und Frankenberger Zeitung sowie im Internet auf der Seite www.literarischer-fruehling.de.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Freitag, 16. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare