Ludwig Güttler und das Bach-Collegium spielen in Marburg

Spielt in der Elisabethkirche Werke von Bach bis Telemann: Ludwig Güttler. Foto: Privat

Marburg. Ludwig Güttler ist ein Meister der klassischen Trompete, Dirigent, Gründer von drei Orchestern, Musikwissenschaftler und Vorsitzender der Stiftungsgesellschaft der Frauenkirche zu Dresden.

Am Samstag, 26. Januar, gibt der weltberühmte Virtuose aus Sachsen ab 17 Uhr in der Elisabethkirche Marburg ein Konzert. Zusammen mit seinem Kammerorchester, das sich aus führenden Solisten der Staatskapelle Dresden und dem MDR Symphonieorchester zusammensetzt, spielt Güttler Kompositionen von Telemann, Bach, Finger und anderen.

Als Solist auf Trompete und Corno da caccia zähle der Musiker zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart, so die Konzert-Agentur.

Das Leipziger Bach-Collegium hat sich 1976 gebildet und spielt in der Besetzung Trompete, Flöte, Oboe, Violine, Violoncello, Kontrabass und Cembalo. Das Repertoire des Orchesters konzentriert sich auf das Schaffen Johann Sebastian Bachs und seiner Zeitgenossen, greift aber auch in die Frühklassik hinein.

Das Ensemble beabsichtigt, das überlieferte Erbe aus dem 17. und 18. Jahrhundert lebendig zu erhalten, indem es bei seinen Darbietungen zu zeigen versucht, dass und wie die Musik dieser Zeit „Freiheit des spielenden Geistes“ ist.

• Karten: 30, 40 Euro; ermäßigt 15, 20 Euro (für Schüler/Studenten/Auszubildende und Sozialpass-Inhaber).

• Vorverkauf: Marburg Tourismus, 06421/99120, sowie Tickethotline: 01805 700 733 * oder www.bubu-concerts.de * (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare