Luftsportverein ehrte Deutschen Junioren-Vizemeister Simon Briel

Das erfolgreiche Duo: Simon Briel (vorne links) neben der LS 8, mit der er auch in Australien erfolgreich fliegen will. Mit dabei seine Förderer vom LSV Allendorf, seine Eltern, Bürgermeister Claus Junghenn und Bernhard Seitz vom Sportkreis. Foto: Arnold

Allendorf-Eder. Der Luftsportverein Allendorf  (LSV) hat in einer Feierstunde seinen erfolgreichsten Sportler geehrt: Simon Briel. Der 18- jährige Segelflieger aus Allendorf war bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften in Zwickau Vizemeister geworden.

Das war gleichzeitig die Qualifikation zur Weltmeisterschaft im nächsten Jahr in Australien und der Eintritt in die Deutsche Segelflug-Nationalmannschaft.

„Lieber Simon, wir sind besonders stolz auf dich, das hat in unserer fast 50-jährigen Vereinsgeschichte noch keiner geschafft“, sagte der LSV-Ehrenvorsitzende Gerhard Specht. Dass der Erfolg viele Väter braucht, fasste Specht zusammen: „Da sind der Pilot und das Flugzeug, aber auch viele Helfer im Hintergrund. Da sind besonders deine Eltern Kerstin und Reinhold zu erwähnen. Neben Fleiß und Talent hast du das richtige Gespür, wie es die großen Vögel haben, die am Himmel kreisen – und damit bist du an der Spitze angekommen“.

„Er ist  immer neugierig und findet Fliegen tierisch schön“, sagte  Fluglehrer Frank Schmitt in seiner Laudatio über seinen  Flugschüler. Er erinnerte an Simons Anfänge, der als Achtjähriger zum ersten Mal bei ihm mitgeflogen sei und der im April 2010 die Ausbildung begann und sich an seinem 14. Geburtstag im Juni 2010 mit seinem ersten Alleinflug freigeflogen habe.

 

Von Willi Arnold´

Wie Simon Briel die Tage von Zwickau schilderte, lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare