Traditionsfest an Ostern 2020

Mädchen werden versteigert: Laisa bereitet Rückersfest vor

+
Die Rückersfigur im Kleinformat wurde beim Laisaer Weihnachtsmarkt gezeigt, um Werbung für das Rückersfest an Ostern zu machen – hier präsentiert von Margret Moog.

Laisa – 2020 ist wieder ein Rückersjahr: Das Dorf Laisa feiert sein nur alle sieben Jahre stattfindendes Traditionsfest – wie immer an Ostern, diesmal also vom 11. bis 13. April.

Der Auftakt zum „Rückers“ ist traditionell aber schon am 9. März, an dem Abend wird die Rückersfigur (siehe Hintergrund unten) als Symbol des Festes auf das Dach des Heimatmuseums gesetzt. Und in den dann folgenden Wochen bis Ostern gibt es weitere Veranstaltungen als Vorprogramm.

Der Festausschuss, in dem viele Laisaer mitarbeiten, steckt derzeit mitten in den Vorbereitungen für das Rückersfest, das eines der größten Feste der Region ist. Vor allem der historische Festzug am Ostersonntag mit wieder mehr als 100 Zugnummern kostet viel Arbeit, weil viele Gruppen, historische Fahrzeuge und Maschinen und auch etliche Pferde organisiert werden müssen. Weitere Höhepunkte sind am Sonntag im Festzelt der Rückerstanz mit der Auflösung der Mädchenversteigerung (siehe Hintergrund) und der Webetanz der Burschenschaft.

Die Rückersfigur auf dem Dach des Laisaer Heimatmuseums.

Drei Tage, vier Bands

Fest steht bereits, wer für die Musik sorgen wird; die Laisaer haben diesmal vier Musikkapellen für die drei Ostertage engagiert: Die „Kinzenbacher“ aus der Nähe von Gießen für den Festkommers am Samstagabend, „irrsinnig gross“ aus Bottendorf für den Sonntagnachmittag nach dem Festzug, den „Aalbachtal-Express“ aus Franken für den Sonntagabend und die „Blechpoeten“ für den Frühschoppen am Ostermontag. Und beim Burschenschaftstreffen am Wochenende zuvor (Samstag, 4. April) wird die ungarische Stimmungsband Donau-Power im Festzelt spielen. „Damit haben wir fünf tolle Kapellen bekommen, die für beste Unterhaltung und Stimmung im Festzelt sorgen werden“, sagt Ortsvorsteher Jörg Paulus als Vorsitzender des Festausschusses. Festwirt ist Getränke Heinemann aus Battenberg, für das Essen wird die Gastronomie Schmitt aus Battenfeld sorgen.

Diesmal wird es – wie erstmals 2013 – wieder ein Vorprogramm geben. „Damit wollen wir vor allem die Nachbarorte noch mehr in das Rückersfest einbinden“, erklärt Jörg Paulus. Es wird wieder einen Nachbarschaftsabend geben, an dem sich die Nachbarorte mit Kulinarischem, Musik und Tanz beteiligen, sowie ein Frühlingssingen mit Gastchören und einen Platt- und Trachtengottesdienst, außerdem einen großen Seniorennachmittag für das Obere Edertal. 

Rückers und Versteigerung

Der Rückers in Laisa ist ein Frühlings- und Fruchtbarkeitsfest mit einer Jahrhunderte langen Tradition, die sich zumindest bis 1842 belegen lässt. 

Die Rückersfigur – Bauer und Knecht mit Pflug und fünf Pferden – symbolisiert germanische Götter, an die die Menschen einst glaubten. Den Göttern wurden damals Gaben und Opfer gebracht, um dafür zu bitten und zu danken, dass es nach dem Winter wieder eine gute Ernte gibt. Ähnliche Bräuche und Feste gab es vermutlich auch in anderen Orten, in Laisa wurde das Fest aber bis heute als Volksfest erhalten. 

Florian Koch (links) und Dirk Paulus hatten 2013 die Mädchenversteigerung geleitet. Das Foto war nachgestellt, da die Versteigerung geheim ist.

Auf die germanische Göttin der Fruchtbarkeit, Freya, geht auch die Mädchenversteigerung beim Rückersfest zurück: Der Sage nach wollte sie nicht, dass Unverbundene an dem Fest teilnehmen. Deshalb werden für das Rückersfest die ledigen Mädchen des Dorfs in geheimer Sitzung unter den Laisaer Burschen versteigert. Das Geheimnis, wer wen ersteigert hat, wird erst am Ostersonntag beim Rückerstanz im Festzelt gelüftet.

Das Programm

Montag, 9. März: Rückersstecken am Heimatmuseum. Samstag, 14. März: Nachbarschaftsabend am Milchhäuschen. 

Samstag, 21. März: Frühlingssingen mit Gastchören im DGH. Sonntag, 29. März: Platt- und Trachtengottesdienst in der Kirche. 

Samstag, 4. April: Burschenschaftstreffen mit Donau-Power im Festzelt. Mittwoch, 8. April: Seniorennachmittag für das Obere Edertal im Festzelt. 

Ostersamstag, 11. April: Festkommers mit den Kinzenbachern im Festzelt. 

Ostersonntag, 12. April: Festzug durchs Dorf, Webetanz und Rückerstanz im Festzelt, Musik am Nachmittag mit „irrsinnig gross“, ab 20 Uhr Musik und Tanz mit dem Aaalbachtal-Express. 

Ostermontag, 13. April: Frühschoppen mit den Blechpoeten, Juxfestzug, Festausklang. 

Mittwoch, 15. April: Der Rückers kommt vom Dach.

Mehr Infos über das Fest und seine Bedeutung gibt es auf laisa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare