Märchenfestival „Fünf auf einen Streich“ startet in Frankenberg

+
Präsentieren ein märchenhaftes Programm: (von links) Andreas Salzmann (Fritzlar), Fraziska Brauer (Waldeck), Ingo Seifert-Rösing (Gudensberg), Nadine Lauterbach (Frankenberg), Christoph Jarkow (Bad Wildungen) und Reckhard Pfeil (Bad Wildungen)

Frankenberger Land. Hänsel, Gretel und die Hexe sollen vom 3. Mai bis 8. Juni die Hauptpersonen beim Märchenfestival „Fünf auf einen Streich" in Nordhessern sein. Auch andere Märchenfiguren werden Frankenberg, Gudensberg, Bad Wildungen, Fritzlar und Waldeck bevölkern.

Was vor drei Jahren als Vorbereitung zum 200-jährigen Brüder-Grimm-Jubiläum begonnen hat, habe sich mittlerweile als regionale Veranstaltung etabliert, erklärte Organisator Andreas Salzmann aus Fritzlar bei der Vorstellung des Programms in Frankenberg. Die fünf Städte würden zielorientiert und freundschaftlich zusammenarbeiten. Ob es auch 2015 wieder ein Märchenfestival geben wird, darüber müsse man nach der Veranstaltung beraten.

Los geht das Programm am 3. und 4. Mai in Frankenberg mit dem Maistadtfest in Fußgängerzone und Altstadt. Der Landfrauenmarkt in der Rathausschirn wird märchenhaft gestaltet, in der Stadtbücherei wird ein japanisches Erzähltheater aufgebaut. Dabei steckt ein Erzähler Bilder in einen hölzernen Rahmen, der einer Theaterbühne ähnelt. Anhand dieser Bilder erzählt er Märchen. Das Hotel „Die Sonne“ bietet Kinderschminken an.

Weiterer Höhepunkt ist ein Hexenhaus, das Väter gemeinsam mit ihren Kindern in der Rathausschirn bauen. Pünktlich zum zweiten hessischen Vätertag am 15. Juni soll das Haus fertig sein. (mah)

Was in Waldeck, Bad Wildungen, Gudensberg und Fritzlar auf dem Programm steht, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare