Jahreshauptversammlung der Feuerwehr aus Eifa

Maik Henkel ist neuer Vorsitzender

+
Ehrungen gab es für verdiente aktive Mitglieder (v.l.): der stellvertretende Stadtbrandinspektor Jürgen Noll, Karola Schneider, Olaf Haffner, Anja Kruggel, Klaus Niederhöfer, Liane Becker, Marion Balzer Bürgermeister Dirk Junker und der Vorsitzender Peter Haffner.

Hatzfeld-Eifa - Mit einem neuen Mann an der Spitze des Vereins geht die Feuerwehr aus Eifa in das Jahr 2015. Peter Haffner stand für das Amt des Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung. Neuer Vorsitzender ist Maik Henkel, seine Vertreterin ist Patricia Kruggel.

Zum neuen Kassenwart wurde Olaf Haffner gewählt, Schriftführer bleibt Markus Spieß. Wehrführer ist Peter Haffner, er wird fortan vertreten von Olaf Haffner. Zum Jugendwart ernannte die Versammlung Markus Spieß, sein Stellvertreter ist Mark Noll. Das Amt des Gerätewarts übt Julian Pophanken aus.

Die Versammlung an Gründonnerstag war sehr gut besucht. In seinem Bericht erinnerte der Vorsitzende Peter Haffner an das Eierbacken und das Würstchenbraten an Pfingstsamstag im vergangenen Jahr. Großen Raum im Rückblick nahm das Fest zum 80-jährigen Bestehen der Eifaer Wehr ein. Nach dem Gang zum Friedhof, wo mit den Gästen ein Kranz niedergelegt wurde, fand im Dorfgemeinschaftshaus die Feier statt. Am Sonntag folgte zum Ausklang ein Frühschoppen. Haffner bedankte sich bei allen Helfern, die zum Gelingen dieser und anderer Veranstaltungen beigetragen haben. Die Brandschützer nahmen auch an Veranstaltungen befreundeter Wehren teil.

Zu fünf Einsätzen musste die Eifaer Wehr ausrücken. Darunter waren ein Garagen-, ein Sauna- und ein Waldbrand in Reddighausen, eine Übung im Hatzfelder Kindergarten und eine Ölspur wurde beseitigt. Insgesamt fanden 15 Übungsdienste statt, wo die richtige Handhabung mit den feuerwehrtechnischen Geräten einstudiert wurde. Einen Grundlehrgang besuchten Björn und Lukas Kümmel. Peter Haffners Dank ging an alle Aktiven für die geleistete Arbeit, er wünschte allen für 2015 wenig Einsätze und weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

Grußworte sprachen Bürgermeister Dirk Junker, der stellvertretende Stadtbrandinspektor Jürgen Noll, Stadtjugendwart Bernd Klein und Ortsvorsteher Karl-Heinz Damm. Alle dankten den Kameraden für ihre Einsätze. Sie wünschten sich, dass es bald wieder eine Jugendfeuerwehr in Eifa gibt.(fn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare