Maiskolben kokelten auf Ofen: Nachbar verhinderte Hausbrand in Gemünden

Gemünden. Weil sich Maiskolben, die zum Trocknen auf einem Holzofen lagen, entzündeten und stark qualmten, sind am Freitagvormittag 20 Feuerwehrleute aus Gemünden und Sehlen zu einem Wohnungsbrand ausgerückt.

Da der 67-jährige Bewohner des außerhalb von Gemünden in der Straße Am Kresseberg gelegenen Wohnhauses nicht anwesend war, zerschlugen die Wehrleute ein Fenster, um hineinzugelangen. Sie brachten die rauchenden Maiskolben nach draußen und löschten sie dort ab. Weiterer Schaden entstand laut Polizei nicht. (mab)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare