Ausgefallenes Hobby

Manfred Trusheim betreut 3000-Liter-Meerwasser-Aquarium

Seine Blaue Lagune: Manfred Trusheim vor dem 3000-Liter-Becken mit der bunten Farbenpracht von rund 150 Korallenarten und den dazugehörigen Fischen, die auch die natürlichen Korallenriffe bewohnen. Foto: Arnold

Rennertehausen. Seit 30 Jahren ist Manfred Trusheim aus Rennertehausen begeisterter Aquarianer.

Was einmal mit einem 400-Liter-Süßwasserbecken im Wohnzimmer begann, gipfelte 15 Jahre später in einem 3000-Liter-Becken, das jetzt in seiner „Blauen Grotte“ steht.

Der Inhalt: 25 Grad warmes Salzwasser und die unbeschreibliche Farbenpracht von rund 150 Korallenarten. Dazu ziehen die Bewohner von natürlichen Korallenriffen durch das 2,5 Meter lange Aquarium: bunte Kaiser-, Doktor-, Falter- und Lippfische.

„Als ich die Fußballschuhe an den Nagel gehängt hatte, wurde ich Aquarianer. Beim Stöbern von Fachzeitschriften und Büchern hat mich die Farbenpracht der Meerwasseraquarien begeistert“, erzählt Manfred Trusheim. „Es gab keine Fachgeschäfte hier und so blieb nur die Literatur und später das Internet.“ Daran habe sich nicht viel geändert, erklärt Trusheim. „Wenn ich einen neuen Mutterstock einer Korallenart kaufen will, dann fahre ich nach Holland.“

Die seltensten und schönsten Korallen kommen aus Australien – wie auch die Tischkorallen in seinem Becken. „Alle haben die CITES-Bescheinigung. Das ist ein Handelsdokument und praktisch der Personalausweis eines geschützten Lebewesens nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen. „Ich habe auch schon mal alles in die Mülltonne werfen müssen, als ich vor 15 Jahren einen Bakterienbefall hatte, damals noch in einem 2000-Liter-Becken. Das hat mich aber motiviert und ich habe mir gesagt: Jetzt erst recht! Dann bin mit dem jetzigen 3000-Liter-Becken neu gestartet.“

Von Willi Arnold

Mehr zu dem außergewöhnlichen Hobby lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare