Mann bedrohte Bahnangestellte in Marburg

Marburg. Weil er über seinen seinen verpassten Zug verärgert war, hat ein 41-Jähriger aus Schallodenbach (Landkreis Kaiserslautern) am Bahnhof in Marburg eine Mitarbeiterin der Bahn attackiert.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann seinen Zug bei einem kurzen Halt in Marburg verlassen, weil sein Hund angeblich mal raus musste. Als Mann und Hund auf dem Bahnsteig waren, gingen die Türen zu und der Zug fuhr ab. Sein Gepäck war noch im Zug, er und sein Hund waren draußen.

Aufgebracht sprach der Mann aus Kaiserslautern die 40-jährige Servicemitarbeiterin der Bahn an. Diese informierte daraufhin ihre Kollegen des abgefahrenen Zuges über den Vorfall. Als der 41-Jährige immer lauter wurde und der Bahnmitarbeiterin drohte sowie massive Beleidigungen aussprach, schloss sich die 40-Jährige in ihrem Dienstraum auf dem Bahnsteig 4 ein. Der unter Alkoholeinfluss stehende Mann beschimpfte die Frau fortlaufend. Er schlug gegen die Fensterscheibe des Gebäudes und trat gegen die Tür.

Die inzwischen alarmierten Beamten des Bundespolizeireviers Gießen und der Polizei Marburg nahmen den Mann fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Bei der Durchsuchung des Mannes wurde ein Einhandmesser gefunden und sichergestellt. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 41-Jährigen ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung eingeleitet. (nh/mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare