22-Jähriger kam freiwillig zurück 

Mann flüchtete aus Psychiatrie in Haina: Polizei suchte mit Hubschrauber

+
Flucht aus dem Psychiatrischen Krankenhaus Haina: 22-Jähriger kam einige Stunden später freiwillig wieder zurück. 

Mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften hat die Polizei am Donnerstagabend nach einem 22-jährigen Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg gesucht. 

Der junge Mann war gegen 17 Uhr aus dem Psychiatrischen Krankenhaus Haina geflohen. Polizei-Pressesprecher Dirk Richter betonte gegenüber unserer Zeitung, dass sich der Mann einer Behandlung in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie „entzogen“ habe; es sei aber nicht die Forensik betroffen, in der straffällig gewordene Menschen untergebracht sind. Zuvor habe der 22-Jährige „angedroht, Straftaten zu begehen“, sagte der Polizeisprecher. Diese hätten den Straftatbestand der Bedrohung erfüllt.

Die Polizei war am Donnerstagabend mit mehreren Streifenwagen im Einsatz. Mit Rundfunk-Durchsagen warnte die Polizei Autofahrer im Raum Haina davor, Anhalter mitzunehmen. Laut Polizei-Sprecher Richter waren auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera sowie Einheiten der Bereitschaftspolizei im Einsatz.

Verwandter brachte ihn zur Vernunft 

Die Sache nahm schließlich ein gutes Ende: Gegen 3.45 Uhr am Freitagmorgen habe sich der 22-Jährige freiwillige wieder in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Haina eingefunden, sagte Polizei-Pressesprecher Dirk Richter.

Er sei dabei von einer Person aus der Verwandtschaft begleitet worden, die ihn offenbar zur Vernunft gebracht habe. 

Lesen Sie auch: Vitos-Bilanz 2018: Zwölf Insassen entkamen aus forensischer Psychiatrie

Hier liegt Haina:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion