Uni-Stadt bewirbt sich um Kulturtitel der Unesco

Marburg will Welterbe werden

Markenzeichen: Das Marburger Schloss gehört zu den markanten Gebäuden der Stadt. Marburg will jetzt – auch wegen seiner Altstadt – Weltkulturerbe werden. Archivfoto:  zgc

Marburg. Marburg will Weltkulturerbe werden. In einer öffentlichen Veranstaltung am heutigen Freitag soll die Bewerbung für die Welterbe-Liste der Unesco vorgestellt werden, sagte der Leiter des städtischen Fachdienstes Kultur, Richard Laufner, in Marburg dem Evangelischen Pressedienst (epd). Die Bewerbung steht unter dem Motto „Marburg – Universitätsstadt als kultureller Raum über 500 Jahre“.

Gemeinsam mit Tübingen strebt Marburg eine sogenannte „serielle Bewerbung“ an. Die beiden Städte wiesen eine „ähnliche Struktur“ auf, auch die Tübinger Universität sei „protestantisch geprägt“, heißt es. Für Marburg spreche die historische Altstadt mit der Elisabethkirche und der ältesten noch bestehenden protestantischen Universität, die im Jahr 1527 gegründet wurde.

Bis zu einer endgültigen Bewerbung bei der Unesco – der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur – ist es der Stadt Marburg zufolge noch ein langer Weg. Zunächst müsse bis August das hessische Wissenschaftsministerium entscheiden, dann erstelle die Kultusministerkonferenz ein Ranking der Bewerbungen aus den Bundesländern.

Präsentation im Rathaus

Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) und Universitätspräsidentin Katharina Krause präsentieren heute ab 11.30 Uhr im Stadtverordnetensitzungssaal (Barfüßerstraße 50) die Bewerbung. Anwesend sind außerdem Staatsminister Thomas Schäfer (CDU), der die Bewerbung für die Landesregierung entgegennimmt, Historiker Eckart Conze, Gutachter Willem Frijhoff aus Rotterdam, der Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen, Gerd Weiß, und ein Vertreter der Universitätsstadt Tübingen.

Kellerwald schon auf Liste

Derzeit sind 37 Denkmäler in Deutschland auf der Welterbe-Liste der Unesco verzeichnet, darunter in Waldeck-Frankenberg der Nationalpark Kellerwald-Edersee als Weltnaturerbe, außerdem zum Beispiel der Kölner Dom, die Wartburg bei Eisenach, die Hansestadt Lübeck und in Hessen das Kloster Lorsch und die Grube Messel. (nh/jpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare