In Marburg wird gestreikt

Marburg. Mit einer zweiten Warnstreikwelle setzt die Gewerkschaft ver.di Hessen die am Montag begonnenen Warnstreiks im öffentlichen Dienst am Donnerstag auch in der Universitätsstadt Marburg fort.

Die Verantwortlichen der Stadtwerke gehen mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass sich die Warnstreiks auch auf den Öffentlichen Personennahverkehr in Marburg ausweiten werden. Die Stadtwerke bitten ihre Fahrgäste, früh das Radio anzuschalten, um sich über die aktuelle Situation zu informieren.

Das Stadtbüro und das Standesamt bleiben ganztägig geschlossen. Es gibt keinen Notdienst.

Die Stadtbücherei bleibt für den Publikumsverkehr geschlossen. (nh/kie)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare