Marihuana und Haschisch in Auto entdeckt

Battenberg. Mehr als 300 Gramm Marihuana und Haschisch haben Frankenberger Polizeibeamte in dem Auto eines Allendorfers gefunden.

Bei einer Verkehrskontrolle am Freitagnachmittag hatten die Beamten der Polizeistation Frankenberg ihr gutes „Näschen“ bewiesen. Um 16.10 Uhr fiel ihnen auf der K 119 zwischen Battenfeld und Battenberg ein Opel Vectra auf, der von einem 37-jährigen Allendorfer gelenkt wurde.

Da der Allendorfer kein unbeschriebenes Blatt ist, nahmen die Beamten sein Auto näher in Augenschein. Dabei strömte ihnen aus einer Plastiktüte ein sehr intensiver Geruch entgegen. Schnell war klar, dass es sich dabei um Rauschgift handelt.

Insgesamt fanden die Beamten im Auto mehr als 300 Gramm Marihuana und Haschisch. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde auch erstmals ein frisch ausgebildeter Rauschgiftspürhund eingesetzt, der sein Können unter Beweis stellte.

In der Garage zeigte er ein weiteres Drogenversteck an, in dem sich zwei Beutel mit insgesamt 23 Gramm Marihuana fanden. Da der Allendorfer auch selbst Betäubungsmittel konsumiert hatte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen.

Ihm droht nun der Führerscheinentzug. Des Weiteren muss er sich demnächst vor Gericht wegen des Besitzes einer nicht geringen Menge Betäubungsmittel verantworten. Bei einer Verurteilung erwartet ihn eine Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr. (jun)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare