Marihuana im Rucksack: Polizei erwischt mutmaßlichen Drogendealer

Allendorf-Eder. Eine Zivilstreife der Korbacher Kripo hat am Samstagabend bei einer Fahrzeugkontrolle auf der B 236 bei Allendorf-Eder einen mutmaßlichen Drogendealer erwischt. Ihm droht eine Freiheitsstrafe von nicht unter einem Jahr.

Bei der Kontrolle des Autos aus dem Hochsauerlandkreis, besetzt mit zwei jungen Männern und einer jungen Frau, zeigte sich, dass der 22-jährige Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Er gab auch zu, Marihuana konsumiert zu haben. Bei seiner Durchsuchung stellten die Beamten zudem mehr als vier Gramm der verbotenen Substanz sicher.

Und im Rucksack des 23-jährigen Mitfahrers aus Marburg entdeckten die Beamten einen vierstelligen Geldbetrag und mehrere in Silberfolie verpackte Portionen Marihuana von je ein bis zwei Gramm. Das lasse die Schlussfolgerung zu, dass der Student mit diesen Drogen handele, so die Polizei.

Deshalb wurde danach seine Wohnung in Marburg durchsucht. Hier stellten die Beamten weiteres Bargeld und nochmals mehr als 200 Gramm Marihuana sowie Verpackungsmaterial sicher.

Der bislang noch nicht polizeilich in Erscheinung getretene Mann muss sich nun wegen illegalen Handels mit Marihuana in nicht geringen Mengen verantworten. Das Gesetz sieht eine Freiheitsstrafe von nicht unter einem Jahr vor. Dem Autofahrer drohen der Verlust der Fahrerlaubnis und eine Geldstrafe. (nh/jpa)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare