Masernwelle in Marburg gestoppt

Marburg. Der Masernausbruch in der Universitätsstadt Marburg gilt nun offiziell als beendet: Die insgesamt 24 Erkrankten sind mittlerweile alle wieder gesund. Nach Auskunft des Landkreises Marburg-Biedenkopf mussten zwei Schüler wegen komplizierender Begleiterkrankungen zeitweise ins Krankenhaus.

Der letzte Masernfall wurde am 11. Juni gemeldet. Bei den Infizierten handelte es sich ausschließlich um Schüler der Marburger Waldorfschule oder um deren Geschwister.

„Damit haben wir Glück gehabt“, sagt Kreissprecher Stephan Schienbein, der die gute Zusammenarbeit mit der Waldorfschule lobt. Das Gesundheitsamt des Kreises war zunächst davon ausgegangen, dass es weitere Masernfälle auch außerhalb der Schule geben werde. „Alles andere wäre überraschend“, sagte Dr. Martin Just vom Kreisgesundheitsamt bei Beginn der Masernwelle. (zgc)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare