DRK zieht Bilanz der Seniorenarbeit

Mehr als 12 000 machten mit

Helferteam und Humorist: Dr. Hans-Hermann Dietrich unterhielt die Besucher der Altenclubleitertagung mit einem humorvollen Vortrag. Hier im Bild mit (von links) Johanna Beaupain, Erika Keßler, Elisabeth Wiese, Regine Frese und Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb. Foto: Battefeld

Frankenberg. Die Statistik über die Seniorenarbeit im Kreisverbandsbereich des DRK für 2011 kann sich sehen lassen: 164 Leiter und Mitarbeiter der örtlichen Altenclubs haben insgesamt 10 793 ehrenamtliche Stunden geleistet. Angeboten wurden 324 Veranstaltungen, die von mehr als 12 000 Senioren besucht wurden.

Diese Zahlen nannte Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb auf einer Altenclubleitertagung im Katastrophenschutzzentrum, in der Denkanstöße und Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt standen.

Der Dodenauer Chorleiter Matthias Schneider informierte über ein neues Projekt, bei dem Senioren zum Musizieren und Singen aufgerufen sind und auch der Humor kam nicht zu kurz: Dr. Hans-Hermann Dietrich unterhielt die mehr als 80 Gäste – unter denen auch der DRK-Kreisvorsitzende Dr. Rolf Bluttner war – mit neuen Erkenntnissen über die Menschen. „Mit Humor geht alles besser“ lautete sein Fazit, nachdem er in einer heiteren Betrachtung einen etwas anderen Blick auf die einzelnen Körperteile und Organe des menschlichen Körpers geworfen hatte.

Um „Deutsches Volkslied in Geschichte und Gegenwart“ geht es bei einem neuen Projekt, über das Matthias Schneider die Altenclubleiter informierte. Geplant seien drei Nachmittage in der Frankenberger Ederberglandhalle, der Battenberger Burgberghalle und der Frankenauer Kellerwaldhalle, bei denen sich alles um Volkslieder drehen soll. Neben der theoretischen Aufarbeitung des Themas soll auch gemeinsam gesungen und musiziert werden. Hierfür sucht der Dodenauer Chorleiter musikalische Senioren, die ein Instrument spielen können und die Veranstaltungen begleiten wollen. Die Musikstücke seien alle leicht zu spielen, betonte Matthias Schneider. Auch wer ohne Noten spiele, könne sich melden. Kontakt siehe unten.

Neue Impulse

Neue Impulse für ihre ehrenamtliche Arbeit bekamen die Altenclubleiter beim anschließenden Erfahrungsaustausch. Renate Böck stellte das vor zwei Jahren in Allendorf-Eder ins Leben gerufene „Erzählcafe“ vor und Christel Böhle aus Schreufa informierte über verschiedene Vorträge zu lehrreichen und interessanten Themen. „Die Senioren in Schreufa sind sehr begeistert – seit wir die Vorträge halten, kommen auch viele Männer“, berichtete Christel Böhle. (bs)

Service: Wer interessiert ist an der Mitwirkung bei dem Volkslieder-Projekt mit Matthias Schneider kann sich bei Elfriede Ramb unter 06451/722748 anmelden.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare