Mehr Aktive in den Battenberger Feuerwehren

Geehrte und Beförderte: Die ausgezeichneten Feuerwehrleute mit (von links) Horst Benner-Hensel (stellvertretender Kreisbrandinspektor) und Bürgermeister Heinfried Horsel sowie (von rechts) Stadtbrandinspektor Günther Hallenberger und Kreisfeuerwehrverbands-Vorsitzender Manfred Hankel. Foto:  zpd

Berghofen. Die Zahl der Aktiven in den Feuerwehren der Stadt Battenberg ist in diesem Jahr gestiegen. 158 Mitglieder haben die Einsatzabteilungen in Battenberg, Berghofen, Dodenau, Frohnhausen und Laisa aktuell – 146 Männer und zwölf Frauen.

Das berichtete Bürgermeister Heinfried Horsel in der Dienstversammlung aller fünf Wehren am Samstagabend in Berghofen. In den vergangenen Jahren sei die Zahl stets rückläufig gewesen.

Die 158 Aktiven stünden allerdings erst einmal nur auf dem Papier, schränkte der stellvertretende Kreisbrandinspektor Horst Benner-Hensel ein. „Wenn wir bei einem Einsatz tagsüber unsere Fahrzeuge besetzt bekommen, können wir froh sein“, sagte er. Die meisten Feuerwehrleute seien nämlich dann an der Arbeit und deshalb nicht vor Ort.

Für ihn sei deshalb der einzige und richtige Weg: „Wir müssen interkommunal zusammenarbeiten – unsere Schläuche passen überall.“ Über eine politisch bereits diskutierte Fusion zwischen Battenberg und Hatzfeld müssten auch die Feuerwehren nachdenken: „Die beiden Städte müssen ihren Alarmplan überarbeiten, um sich tagsüber bei Bränden und Unfällen auszuhelfen“, sagte Benner-Hensel.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare