Mehr Fälle von häuslicher Gewalt: Über 200 Delikte

Waldeck-Frankenberg. Die Zahl der Polizeieinsätze wegen häuslicher Gewalt im Kreis Waldeck-Frankenberg ist im vergangenen Jahr um 18 Prozent gestiegen.

Die Beamten griffen 201 Mal ein, im Jahr 2009 waren sie zu 171 Auseinandersetzungen gerufen worden. Das geht aus Statistiken des Polizeipräsidiums Nordhessen hervor.

„Der Großteil der Delikte waren Körperverletzungen“, sagt Polizeihauptkommissar Volker König, Sprecher der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg. In 122 Fällen lag einfache, 16 Mal gefährliche Körperverletzung vor.

Auch Straftaten gegen die persönliche Freiheit habe es erneut gegeben. „Das reicht von Nötigung bis zum Festhalten gegen den Willen des anderen“, erklärt König.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare