Mehrere tausend Besucher beim Hatzfelder Oldtimer-Treffen

+

Hatzfeld. Mehrere tausend Besucher hat das von den Oldtimerfreunden Hatzfeld „Die Schrauber“ ausgerichtete Treffen nach Hatzfeld gelockt. Den Freunden historischer Fahrzeuge wurde eine Menge geboten.

Immer wieder gab es kleine Vorführungen, um den Betrachtern die Funktionsweise und Technik zu erläutern.

Umringt von interessierten Zuschauern, präsentierte Moderator Harald Weber kurzweilig und fachkundig die Höhepunkte des Treffens.

Oldtimer-Treffen in Hatzfeld

Zurück zu den Anfängen des Automobils führte ein fahrtüchtiger Nachbau einer Daimler „Motorkutsche“ von 1888. Ein Zeitsprung in die 1920er Jahre gelang mit einem Ford T-Modell. Optisches Highlight war ohne Zweifel ein Cadillac Imperial Phaeton von 1930. Ein Traum in Chrom und Lack: Das Fahrzeug gehörte einmal dem Gouverneur von Rhodesien. Nach aufwändiger Restaurierung wird der Wagen nun für Hochzeitsfahrten benutzt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare