Mehrere Unfälle im Frankenberger Land

+
Symbolbild

Frankenberger Land. Aufgrund des starken Schneefalls kam es zu mehreren Verkehrsunfällen im Frankenberger Land. Den ersten Unfall meldete die Polizei am frühen Dienstagmorgen.

Ein 30 Jahre alter Fahrer aus Allendorf/Eder war auf der Bundesstraße 253 Umgehung Röddenau mit seinem Wagen ins Schleudern geraten und nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Fahrer blieb unverletzt, der Sachschaden beträgt laut Polizei 6000 Euro. Ebenfalls mit seinem Auto ins Schleudern geraten ist ein 19 Jahre alter Autofahrer auf der Goßbergstraße in Frankenberg. Weil er verkehrsbedingt abbremsen musste, geriet sein Auto ins Rutschen. Der 19-Jährige kam von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Straßenlaterne. Den Sachschaden an Auto und Laterne schätzt die Polizei auf 1500 Euro.

Zwischen Dainrode und Löhlbach in Richtung Löhlbach geriet am Dienstagmorgen ebenfalls eine Autofahrerin mit ihrem Wagen ins Schleudern. Dabei kam die 34 Jahre alte Fahrerin aus Frankenberg von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Auto gegen ein Verkehrszeichen. Der Sachschaden beträgt 1000 Euro. (dag)

Leichte Verletzungen dagegen zog sich eine 55 Jahre alte Frau aus einem Frankenberger Stadtteil zu, als sie am Montagabend von der Landesstraße 3076 abkam, sich mit ihrem Opel Corsa überschlug und im Graben liegenblieb. Die Frau war von Frankenberg in Rosenthal unterwegs gewesen, als sie in der Gemarkung Bottendorf auf glatter Straße die Gewalt über das Auto verlor. Nach ambulanter Behandlung im Frankenberger Kreiskrankenhaus wurde die Frau noch am Abend wieder entlassen. Der Corsa, an dem Totalschaden von 5000 Euro zu verzeichnen war, musste aus dem Graben geborgen werden.

112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare