Stadtparlament beschloss Plan-Änderung

Mehrheit für Bau der Biogasanlage

Frankenberg. Die Frankenberger Stadtverordneten haben sich in ihrer Sitzung am Mittwochabend mit 17 zu zehn Stimmen nach kontroverser Diskussion für den Bau einer industriellen Biogasanlage entschieden. Sie stimmten für die dafür notwendige Änderung des Flächennutzungsplans für das Gebiet Auf der Schnöde in Frankenberg. Das Genehmigungsverfahren für die Anlage liegt nun beim Regierungspräsidium in Kassel.

Der parlamentarische Bauausschuss hatte zuvor gegen das Projekt gestimmt, der Haupt- und Finanzausschuss dafür. Die Diskussion im Parlament vor 60 Zuschauern dauerte bis kurz nach 22 Uhr.

Der Beschluss für die Änderung des Flächennutzungsplans kam insbesondere mit den Stimmen der Frankenberger Christdemokraten und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zustande. Diese beiden Fraktionen haben im Stadtparlament die Mehrheit. Auch die Bürgerliste Frankenberg stimmte dem Beschlussvorschlag zu. Matthias Landau (CDU) enthielt sich der Stimme.

Die Frankenberger Sozialdemokraten und auch die Vertreter der Liberalen Fraktion stimmten gegen das Projekt am geplanten Standort. Wie berichtet, wollen die Energiegesellschaft Frankenberg und der Maschinenring Waldeck-Frankenberg eine Biogasanlage unmittelbar an der Kreisstraße 117 nahe der Burgwaldkaserne bauen. (mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare