100 ehrenamtliche Wahlvorstände wurden auf die Betriebsratswahlen im März vorbereitet

Metall-Gewerkschaft schulte Mitglieder

Mit dabei: Katharina Wiegand (Frimo Sontra GmbH) und (dahinter von links) Rechtsanwalt Dr. Reinold Mittag, Dirk Stein (Gebrüder Bode Kassel) und Thomas Weisheit (Firma Ewikon Frankenberg). Foto: nh

Kassel/Frankenberg. 100 ehrenamtliche Wahlvorstände für die anstehenden Betriebsratswahlen in der nordhessischen Metall- und Elektrobranche hat die Industriegewerkschaft Metall geschult. Darunter waren auch Vertreter aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Wenn ab März die Betriebsratswahlen stattfinden, gebe es für die Wahlvorstände in den Betrieben jede Menge zu tun, heißt es in einer Pressemitteilung der IG Metall. Von der korrekten Wahlbekanntmachung über die Aufstellung der Listen bis hin zum Wahlvorgang selbst müssen zahlreiche Vorschriften eingehalten werden. „Wir haben unsere Kolleginnen und Kollegen mit den wichtigsten Vorschriften vertraut gemacht“, sagte der Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Ullrich Meßmer.

Die Seminare der Gewerkschaft hätten unter Leitung von Rechtsanwalt Dr. Reinold Mittag stattgefunden. Die Schulungen würden nach dem Betriebsverfassungsgesetz von den Arbeitgebern bezahlt. (nh/mam)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare