Ehrungen bei Gemündener Taubenzüchtern

Michael Christ hat die besten Weibchen

+
Die erfolgreichsten Brieftaubenzüchter im Gemündener Verein „Wohratalbote“ wurden am Samstag geehrt: Heinz Pletsch, Wolfgang Sachse, Lothar Christ, Rainer Laukel und Manfred Gottstein (von links). Foto: Frank Seumer

Gemünden - Der Grüsener Brieftaubenzüchter Michael Christ hat die Vereinsmeisterschaft im Gemündener Verein „Wohratalbote“ errungen. Einen Pokal gab es nicht zum Zeichen des Sieges: Darauf verzichtete der Vorsitzende Wolfgang Sachse in diesem Jahr.

Sieben aktive Brieftaubenzüchter waren bei den 13 Flügen für die älteren Tauben und vier Starts für Jungtauben erfolgreich und siegten in den einzelnen Wertungen. Statt über Pokale freuten sie sich über Geldpreise.

Neben der Vereinsmeisterschaft mit drei Tauben und 33 Platzierungen im ersten Drittel errang Christ auch die Weibchenmeisterschaft mit 33 Preisen und stellte das beste Altweibchen mit zwölf Erfolgen.

Vizevereinsmeister ist der Rosenthaler Wolfgang Sachse, auf dessen Taubenschlag auch der beste Altvogel mit zwölf und der beste jährige Vogel mit zehn Preisen zu Hause ist. Jakob Krümmelbein aus Ellershausen errang den dritten Platz der Vereinsmeisterschaft und siegte in der Wertung mit jährigen Tauben. Seine Tauben holten die Generalmeisterschaft und die Meisterschaft mit Jungtauben. Das beste jährige Weibchen mit elf Preisen und das schnellste Jungtier mit drei Preisen gehören ebenfalls Krümmelbein. Manfred Gottstein aus Rosenthal belegte den vierten Rang, Rainer Laukel aus Rosenthal den fünften Rang der Vereinsmeisterschaft. Werner Salzmann aus Langendorf errang die Vizemeisterschaft mit Jungtauben vor Heinz Pletsch aus Gemünden.

Der Gemündener Verein „Wohratalbote“ schickt seine Brieftauben mit der Reisevereinigung Wohratal in die Südwestrichtung. Der weiteste Auflass fand Ende Juli im südfranzösischen Villefranche mit einer Flugstrecke von mehr als 600 Kilometern statt. Besorgt schauen die Züchter einer Vereinheitlichung der Flugrichtung im Regionalverband 455 Marburg-Kirchhain-Korbach ab 2014 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare