Beleuchtete Fontänen, Wasserfall und Wellenfeld

Für 1,1 Millionen Euro: Wasserpark in Frankenberg eröffnet

+
Und hopp: Die achtjährige Siiri Abdelghany testet die Spielmöglichkeiten des Wasserparks aus. 

Frankenberg. Wasser marsch: Unter großem Interesse ist der neue Frankenberger Wasserpark eröffnet worden - mitten in der Fußgängerzone mit Öffnung zur nahen Eder.

„So nah haben Frankenberger die Eder von der Fußgängerzone aus noch nie gesehen“, rief Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß den vielen Schaulustigen bei der Einweihung am späten Donnerstagnachmittag zu. „Wenn wir uns als moderne Stadt aufstellen wollen, dann brauchen wir solche Projekte“, sagte Heß.

In seinen Worten erinnerte der Bürgermeister daran, dass es schon seit rund einem Vierteljahrhundert ein erklärtes Ziel gewesen sei, eine Öffnung der Stadt zur Eder zu schaffen: „Schließlich heißen wir ja Frankenberg an der Eder.“ Der Wasserpark sei auch sein „ganz persönlicher Wunsch“ gewesen: „Hier ist etwas ganz Besonderes geschaffen worden, ein Meilenstein der Stadtentwicklung.“

Wasserpark in Frankenberg eröffnet

Der neue Wasserpark solle zum Kommen, Spielen und Entspannen einladen - mit beleuchteten Fontänen, einem kleinen Wasserfall, einem Wellenfeld, einer Schwengelpumpe, Bänken zum Ausruhen und sogar einem „Stadtbalkon“ mit Blick auf die Eder. Ein besonderer Dank des Bürgermeisters galt Bauamtsleiter Kasten Dittmar: „Er hat in dieses Projekt viel Herzblut vergossen.“ Zwischen Baubeginn am 20. Juni und Einweihung sei nur eine Bauzeit von 137 Tagen vergangen: „Das hat anfangs kaum jemand für möglich gehalten“, sagte Heß.

Die Kosten für den neuen Frankenberger Wasserpark belaufen sich auf 1,1 Millionen Euro, davon musste die Stadt selbst nur rund 170 000 Euro beisteuern. 930 000 Euro flossen aus Fördermitteln in das Projekt.

Nächstes Bauprojekt der Stadt ist die Neugestaltung der Fußgängerzone, dabei sollen in den Straßenbelag die Intarsien der zwölf Stadtteile eingearbeitet werden. Das Pflaster in Bereichen des Wasserparks soll auch als Belag für die Fußgängerzone verwendet werden. (mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare