Festwoche zum Jubiläum „775 Jahre Bromskirchen“ hat begonnen

Minister Schäfer hält als Schirmherr die Festansprache

+

Bromskirchen - Mit einem feierlichen Dorfabend in der Schützenhalle begann am Donnerstag die Festwoche zum Dorfjubiläum Bromskirchens.

Der Vorstand des Vereins „775 Jahre Bromskirchen“ um Bürgermeister Karl-Friedrich Frese, der Schützenhauptmann Dietmar Graßhoff und der uniformierte „Ausrappler“ Gottfried Kretschmer empfingen die Gäste am Eingang der Halle, die sich zusehens füllte. Unter den Ehrengästen waren der Schirmherr des Jubiläumsfestes, Hessens Finanzminister 
Thomas Schäfer, Landrat Dr. Reinhard Kubat, der Bundestagsabgeordnete Bernd Siebert, Ehrenbürgermeister Rudi Müller, die Unternehmer Wolf und Christian Hoppe sowie Jürgen Ante, Nachbarbürgermeister und die Pfarerer Oliver Schönfeld, Albert Storck und Dieter Mankel.

Sechs verdiente Einwohner erhielten bei dem Festakt die goldene Ehrennadel der Gemeinde. das Ehrenamt prägte auch die Ansprachen.

In seiner Festansprache ging Schäferauf die Zukunft des "ländlichen Raumes" und die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements vor dem Hintergrund des demographischen Wandels ein. „Unsere Gesellschaft wird zunehmend älter, aber auch kulturell vielfältiger durch Menschen mit Migrationshintergrund. Daraus ergeben sich unterschiedliche Konsequenzen und gesellschaftliche Ansprüche, die insbesondere dörfliche Infrastrukturen vor Herausforderungen stellen“, betonte der Minister. Ehrenamtliche Arbeit könneeinen wichtigen Beitrag leisten, um die Gemeinden auf dem Land zukunftsfest zu gestalten.Dabei sei es Kernanliegen der Landesregierung, politische Strukturen zu schaffen, die das Ehrenamt attraktiver machten, ergänzte Schäfer. „Ganz konkret heißt das am Beispiel der hessischen Finanzpolitik: erstens umfassende Aufklärung der Bürger über steuerliche Regelungen für Ehrenämter und Vereine, zweitens die Optimierung des ordnungspolitischen Rahmens sowie drittens finanzielle Unterstützung für ehrenamtliche Arbeit, wo immer sie uns mit Blick auf den Konsolidierungsbedarf des Landeshaushalts möglich ist“, erklärte der Finanzminister. Abschließend bedankte er sich bei den Mitgliedern des Jubiläumsvereins 775 Jahre Bromskirchen e.V.: „Ihr Wirken ist ein wunderbares Beispiel dafür, wieviel eine kleine Gemeinde mithilfe ehrenamtlichen Engagements auf die Beine stellen kann! Durch Ihre tatkräftige Unterstützung können wir heute gemeinsam dieses tolle Fest erleben – dafür möchte ich Ihnen ganz herzlich danken.“

Der Posaunenchor gestaltete den Abend musikalisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare