Ministerium zur B-252-Umgehung

Trasse lässt sich nicht beliebig ändern

+
Die Bundesstraße 252 führt mitten durch Bottendorf und Ernsthausen. Die Anlieger fordern seit langem eine Umgehung.

Frankenberg. Über die Trassenführung der B-252-Ortsumgehung Ernsthausen und Bottendorf ist grundsätzlich entschieden. Das sagt das hessische Verkehrsministerium auf HNA-Anfrage.

Wie berichtet, ist in der Gemeinde Burgwald erneut viel Kritik an der 2008 beschlossenen Trassenführung laut geworden. Insbesondere, weil nach einer Westumfahrung Ernsthausens der Verkehr an Wiesenfeld, Burgwald und der Burgwaldkaserne vorbei auf die Frankenberger Südumgehung geführt werden und die jetzige B 252 zwischen Ernsthausen und Bottendorf zurückgebaut werden soll.

Die bisherige Konzeption lasse sich nicht mehr beliebig ändern lässt, sagt Wolfgang Harms, Pressesprecher des Verkehrsministeriums, in einem HNA-Interview. Sollte nach der Westumgehung Ernsthausens eine Anbindung an die jetzige B 252 erfolgen, müsste das komplette Projekt noch einmal neu geplant werden. (mab)

Das Interview lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare