30 Minuten an einem Ort: 88 Stufen bis zum Himmel

+
Jeden Tag geöffnet: Der 17 Meter hohe Turm der früheren Kellerburg auf dem Battenberger Burgberg bietet eine tolle Fernsicht über das Ederbergland und den Burgwald. Foto:  Paulus

Battenberg. Für unsere Sommer-Serie "30 Minuten" schauen wir eine halbe Stunde lang, was an einem besonderen Ort im Landkreis passiert. Oder nicht passiert, wie diesmal auf dem Burgberg-Turm in Battenberg.

Was für eine Aussicht! Von hier oben blickt man über das Edertal, bis weit hinter Frankenberg und in den Burgwald hinein. Die Sonne scheint, der Wind lässt die schon ausgefranste Deutschland-Fahne flattern. Die Orte rundherum liegen idyllisch zwischen Wäldern, Wiesen und Feldern.

Der Weg hier hoch zu den Resten der Kellerburg auf dem Battenberger Burgberg hat sich gelohnt. Der Aufstieg vom Friedhof über den Waldweg ist etwa einen Kilometer lang und führt rund um den Berg.

Der Turm, laut Infotafel 17 Meter hoch, ist tagsüber immer geöffnet. Ob hier wirklich jemand jeden Morgen und jeden Abend auf- und zuschließt, weiß ich nicht, aber die Tür steht weit offen, als ich am Turm ankomme. Dann sind es, wie ich mitzähle, nur noch 88 Stufen auf der Wendel-Steintreppe und man fühlt sich wie im Himmel. Erst hier oben beginnen meine 30 Minuten.

Zuerst hole ich meine Kamera aus dem Rucksack und mache ein paar Fotos. Von der herrlichen Landschaft, von den Orten ringsum. Während des Starkregens am Sonntagabend hatte ich schon nicht mehr damit gerechnet, dass mich heute Morgen diese tolle Aussicht erwartet.

Von Jörg Paulus 

Was unser Redakteur von oben alles beobachtet hat, lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare