17-Jährige bei Schönheitswettbewerb in Gießen

Miss Hessen 2019: Viermündenerin war bei der Wahl dabei

+
Lara-Chiara Behr aus Viermünden

Gießen/Viermünden. Saida Rovcanin wurde am Samstag in Gießen zur Miss Hessen 2019 gekürt. Sie setzte sich gegen 16 Konkurrentinnen durch – darunter Lara-Chiara Behr aus Viermünden.

Für die Schülerin aus dem Frankenberger Stadtteil gab es eine Woche vor ihrem 18. Geburtstag nichts zu feiern: Sie schaffte es nicht unter die besten Drei. Auf den zweiten Platz kam die Ärztin Naima Diesner (28) aus Kassel, gefolgt von Paulina Pläger (22), Ethnologie-Studentin aus Frankfurt.

Lara-Chiara Behr hatte sich durch den dritten Platz bei der Wahl zur „Miss Marburg“ im Dezember für die Miss-Hessen-Wahl qualifiziert. „Leider hat es bei mir diesmal nicht für einen Platz auf dem Treppchen gereicht“, sagte die Viermündenerin am Sonntag unserer Zeitung. „Ich hatte aber trotzdem einen schönen Tag und konzentriere mich momentan auf das „Miss Mermaid International“-Finale Ende März. Aktuell designe ich dafür mein Bikini-Oberteil zur Flosse.“ 

Die neue Miss Hessen Saida Rovcanin (Mitte) mit Naima Diesner (links) und Paulina Pläger, die bei der Wahl Zweite und Dritte wurden.

Wie berichtet, hatte Lara-Chiara Behr 2017 den bundesweiten Meerjungfrauen-Wettbewerb „Miss Mermaid Germany“ gewonnen und war Vierte bei der Wahl der „Miss Waldeck-Frankenberg“ geworden.

Bei der Miss-Hessen-Wahl in der Galerie Neustädter Tor in Gießen mussten sich die 17 Kandidatinnen am Samstag im Abendkleid, bei einem Interview und im Beach-Look präsentiert.

Gesucht wurde laut den Veranstaltern „der beste Mix“ aus Charisma, Aussehen, Charme und Intellekt. Zudem achte die Jury darauf, welche Kandidatin nicht nur am besten das Bundesland, sondern auch möglicherweise Deutschland repräsentieren könne. Denn die Siegerin nimmt an der Wahl zur Miss Germany am 23. Februar im Europa-Park in Rust teil. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare