Mehr zum Thema: Gala zum 100-jährigen Bestehen des Radsportvereins Ernsthausen

Mitklatschen war Pflicht

Ehrungen des Landessportbundes Hessen: (von links) Daniela Klinge, Sportkreisvorsitzender Bernhard Seitz, Nadine Klinge, Kerstin Schmidt, RSV-Vorsitzender Hermann Hofmann, Reiner Tripp.

Ernsthausen. Mit einer bunten, an Effekten reichen Gala krönte der Radsportverein (RSV) Ernsthausen sein Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen. 300 Besucher genossen die zweieinhalbstündige Vorführung in der Großsporthalle.

Vorsitzender Hermann Hofmann begrüßte Ehrengäste aus der Politik, dem Hessischen Radfahrverband und dem Sportkreis Frankenberg, dazu Vertreter befreundeter Radsportvereine und der örtlichen Vereine. In ihren Grußworten gratulierten diese zum runden Geburtstag und wünschten weitere sportliche Erfolge.

Das Unterhaltungsprogramm begann mit den jüngsten Vereinsmitgliedern, die bereits einige beachtliche Erfolge erzielt haben. Reiner Tripp stellte alle Sportler namentlich vor und informierte über ihren Werdegang und Platzierungen bei Wettkämpfen. So staunten die Zuschauer zum Beispiel über die Hessenmeisterinnen im 4-er Kunstradfahren oder über Pyramiden mit sechs und mehr Personen auf einem Rad.

Schiere Wunderdinge stellte Konrad Schüßler auf seinem Drahtesel an – freihändiger Kopfstand, schnelle Drehungen und andere überraschende Figuren legten den Verdacht nahe, dass der junge Sportler das Rad mehr als Mittel zum Kunstobjekt versteht. Lebensfreude pur verströmten die 6-er Kunstradfahrer, die ihr „Mannschaftsexperiment“ zum ersten Mal öffentlich vorführten und mit blauen Röckchen und Matrosenkäppchen zur Itsy-Bitsy-Strandbikini-Musik viel Applaus einheimsten.

Flotte Tanzeinlagen

Die sechsköpfige Korbacher Tanzgruppe onStage unterhielt das Publikum mit flotten Tanzeinlagen à la Dirty Dancing und Heidi. Großen Beifall erhielten auch die Rhönradturnerinnen aus Ockershausen mit ihrer eleganten Darstellung und die Einradfahrer des RV Germania Hungen.

Mitklatschen war Pflicht bei der schweißtreibenden Präsentation der V-Step-Aerobic-Gruppe des TSV Dodenau.

Dr. Peter Pagels vom Hessischen Radfahrverband und Sportkreisvorsitzender Bernhard Seitz ehrten Mitglieder des RSV für ihre Treue zum Verein und langjährige ehrenamtliche Mitarbeit.

Eine Vorführung der Junioreneuropameisterin 2008 und der Hessenmeisterin im Kunstradfahren, Anja Zörner aus Langenselbold, beendete das Programm. Zum Schluss strömten die etwa 50 Aktiven des RSV im fröhlichen „Kuddelmuddel“ gemeinsam in die Halle und erheiterten die Zuschauer mit ihren Rädern unterschiedlichster Form und Größe. (zmm)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare