Wintervergnügen der Vereinsgemeinschaft Ellershausen bot viel Unterhaltung

Models und Märchen

Zeigten ihr schauspielerisches Talent bei der Aufführung des Märchens Rotkäppchen und der böse Wolf: (von links) Dieter Trollhagen als Rotkäppchen, den Förster spielte Martina Müller, Sprecherin war Stephanie Sauer, die Mutter verkörperte Sabine Battefeld, den Wolf gab Lothar Battefeld, die Großmutter spielte Anette Ochse und Bauer war Peter Hauptführer. Foto: Feisel

Ellershausen. Jedes Jahr gibt es ein Vereinsvergnügen der vier Vereine, die es in dem Frankenauer Stadtteil Ellershausen gibt. Der Hausfrauenverein, der Männergesangverein, die Freiwillige Feuerwehr und der Sportverein wechseln sich mit der Organisation und Vorbereitung des jährlichen Zusammentreffens ab.

„In diesem Jahr waren die Hausfrauen an der Reihe mit der Ausrichtung des Festes hier im Dorfgemeinschaftshaus“, erklärte Sabine Battefeld, eine der Organisatorinnen des Vergnügens.

Zunächst präsentierte der Männergesangverein einiges aus seinem Repertoire. Dann sorgten auch in diesem Jahr unterhaltsame Einlagen für einige Lachsalven. Dem ein oder anderem Herren im Saal wird ein im Winter benötigtes Kleidungsstück im Schrank fehlen. Denn lange Unterhosen wurden für die „Modenschau“ benötigt, bei der einige Damen die vielfältigen Tragemöglichkeiten der Beinkleider vorführten.

Vorstand unter Darstellern

Höhepunkt des Abends war die Aufführung des bekannten Märchens Rotkäppchen und der böse Wolf. Dabei zeigten die Darsteller ihr schauspielerisches können. „Die Damen des Vorstandes waren übrigens alle unter den Darstellern“, verriet Stephanie Sauer vom Vorstand des Hausfrauenvereins.

Für Musik, Tanz und gute Stimmung sorgte in diesem Jahr das Duo „Twenty one“. Mit aktuellen Hits aus den Charts, aber auch mit Oldies sorgten Reiner Sochiera und Eberhard Winter dafür, dass es die Tänzer unter den Gästen auf die Tanzfläche zog. (yfe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare