Mit einem Liederabend feierten Kirchenchor und Kinderchor Viermünden ihre Geburtstage

Musik ist die schönste Sprache

Traten gemeinsam auf: Der Kinderchor und viele ehemalige Kinderchormitglieder - heute Jugendliche oder junge Mütter mit Gitarrenbegleitung auf der Bühne. Fotos: G. Scholl

Viermünden. Mit einem Liederabend hat der Kirchenchor Viermünden das 60-jährige Bestehen und der Kinderchor das 35-jährige Bestehen gefeiert. Im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus erlebten die Gäste einen abwechslungsreichen Streifzug ausgesuchter Melodien.

Mit dem Lied „Lobe den Herren“ eröffnete der Viermündener Kirchenchor unter Leitung von Gunhild Armand den Liederabend. „Singen ist wie inneres Joggen.“ Mit diesen Worten begrüßte Chorleiterin Armand die mitwirkenden Chöre, Musikgruppen und alle Gäste. Dazu gehörten neben die Kirchenchöre aus Geismar, Vöhl und Frankenau, Männergesangverein Viermünden und die Gitarrengruppe der Viermündener Landfrauen.

„Singen verbindet. Es ist Arbeit, die anderen Menschen zu gute kommt“, sagte Dekanin Ute Zöllner. Sie wünschte den beiden Chören im Wandel der Zeit immer Mut zum Neubeginn. „Die Kirchengemeinde Viermünden ist dankbar, dass es diese beiden Chöre gibt“, waren Worte von Pfarrer Wolfgang Houska. Fritz Mitze überbrachte die Glückwunsche des Kirchenvorstandes und vom Posaunenchor Viermünden-Ederbringhausen. Weitere Grußworte folgten von Bürgermeister Christian Engelhardt und Ortsvorsteher Jürgen Scholl. Für die örtlichen Vereine gratulierte Siegfried Göler. Durch das mehrstündige Abendprogramm führte Peter Wienbeck.

Mit dem Lied „Musik ist die schönste Sprache“ trat der Kirchenchor aus Geismar auf die Bühne. Die Leitung hatte Bezirkskantorin Irene Tripp. Dirigiert von Kai Schöneweiß, sang der Kirchenchor Frankenau die Lieder „Mein Mund, der singet “ und „Wir lieben sehr im Herzen“.

Die Regenbodenkids vom Kinderchor Viermünden feierten an diesem Abend ihren 35-jährigen Geburtstag. Seit den ersten Anfängen wird der Chor von Gunhild Armand geleitet. Mit den Liedern „Miki, die Kirchenmaus“, „Wir sind Wunderkinder“, „Viele bunte Kleider“ begeisterten die Kinder alle Gäste.

Der Männergesangverein Viermünden unter Leitung von Helmut Eigenbrodt sang die Lieder „Heimatlied“ und „One way Wind“. Eine Überraschung für Chorleiterin Gunhild Armand war der gemeinsame Auftritt des Kinderchors und den ehemaligen Kinderchormitgliedern. Mit Gitarrenbegleitung sangen alle gemeinsam das Lied „Lieder, die wie Brücken sind“. Gitta Schäfer gratulierte Gunhild Armand im Auftrag aller ehemaligen Sängerinnen. Es folgte der Auftritt der Landfrauengitarrengruppe. Eindrucksvoll war auch der Auftritt des Kirchenchores aus Vöhl unter Leitung von Irene Tripp.

Zum Abschluss traten noch einmal die Sänger und Sängerinnen des gastgebenden Kirchenchores Viermünden auf die Bühne. Sie sangen das Lied „Noch hinter Berges Rande“. Dieses Lied wurde bereits mit dem Gründer des Kirchenchores, Fritz Eckhardt, gesungen. Gemeinsam mit dem Kirchenchor aus Frankenau beendeten die beiden Chöre das Programm mit dem Liedvortrag „So lebet wohl “. Peter Wienbeck überreichte ein Dankeschön an Chorleiterin Gunhild Armand. Mit einem anschließend gemütlichen Beisammensein klang die Geburtstagsfeier aus.

Von Gunhild Scholl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare