Von Rock bis Klassik: Schüler des Frankenberger Gymnasiums überzeugten mit zahlreichen Musikstücken.

Musikalische Vielfalt in der Kulturhalle

+

Frankenberg - Die Schüler und Lehrer der Edertalschule boten in der gut gefüllten Kulturhalle mit Chören, Solisten und Instrumentalisten einen gelungenen Abend. Höhepunkt des Konzerts war das Doppelquartett des Musikkollegiums.

Das Frankenberger Gymnasium gilt als Schule, die sich durch einen musikalischen Schwerpunkt auszeichnet. Diesen Titel wird sie auch in Zukunft mit Recht tragen dürfen. Denn sie bewies bei diesem Konzert, dass sich einige Talente in den Reihen der Chöre aufhalten.

Die Schüler der Musik-AG boten in einer gut besuchten Kulturhalle ein musikalische Weltreise. Die verschiedenen Chöre präsentierten dabei Musikstücke aus allen Teilen der Welt. So sangen sie zur Freude der Zuhörer ausländische Lieder, die den musikalischen Horizont erweiterten.Den Anfang des Abends machten die Schüler des Unterstufenchors, angeleitet durch die Dirigentin Réka Mengel. Sie sangen Lieder aus dem bekannten Musical „Cats“ und präsentierten ein klassisches Menuett von Johann Sebastian Bach. Als nächstes an der Reihe war die Flöten-AG, die ebenfalls durch Mengel geführt wurde. Auch das Blockflötenquartett spielte Musikstücke, die Eindruck hinterließen.

Beim Konzert-Abends führten die Schüler nicht nur klassische Musikstücke vor, auch Rock-Titel waren Teil des Programms. Unter der Leitung von Matthias Müller als Dirigent präsentierte der Mittel- und Oberstufenchor Titel wie „You´ve got a friend“ und bekannte Beatle-Klassiker wie „The Beatles in Revue“.

Die eigentliche Premiere des Abends: Erstmalig präsentierte sich das Musikkollegium des Gymnasiums als Doppelquartett.(hb)

Mehr über das Konzert der Edertalschule lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der FZ.

1033967

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare