Bottendorf musikalisch

Ein musikalisches Geburtstagsfest

Burgwald-Bottendorf - Musik erklang am Samstag aus den Straßen Bottendorfs. Mit einem Sternmarsch von fünf Kapellen in Richtung Dorfgemeinschaftshaus eröffnete der Musikzug das Heimatfest zu seinem 60-jährigen Bestehen.

Erstmals fand das traditionsreiche Bottendorfer Heimatfest am ersten Juliwochenende ohne Zelt statt. Für viele Bottendorfer war das ungewohnt: „In diesem Jahr ist alles ganz anders“, lauteten die Reaktionen der Gäste. Der Musikzug zog aus Kostengründen das Dorfgemeinschaftshaus und dessen Außengelände als Festplatz vor und hatte am Samstag Glück mit dem Wetter. Bei sommerlichen Temperaturen feierten die Musiker unter freiem Himmel den runden „Geburtstag“ ihres Vereins.

An verschiedenen Stellen im Dorf starteten nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal die Kapellen. Größte Gruppe war der Battenberger Musikzug, der sich im Grundweg aufstellte und über die Frankenberger Straße und den Mühlenweg zum Dorfgemeinschaftshaus marschierte. Weitere Gäste waren die Musikzüge aus Volkmarsen, Rhena und Wetter. Die Gastgeber aus Bottendorf marschierten über die alte Dorfbrücke an der Kirche vorbei zum Treffpunkt. Kinder trugen ein großes Schild mit der Aufschrift „Jugend ist unsere Zukunft ! Wir machen Musik - mach doch mit“. Mitglieder der Bottendorfer Vereine begleiteten die Musiker: Männergesangverein, Frauenchor „Pro Musica“, Landfrauen, Schützenverein, Feuerwehr und Sportverein.

Am Dorfgemeinschaftshaus begrüßte der Vorsitzende des Bottendorfer Musikzugs, Dietmar Pilz, die Besucher. Bürgermeister Lothar Koch bezeichnete den Musikzug als Aushängeschild und Botschafter der Gemeinde Burgwald. Er lobte die gute Jugendausbildung und bekannte sich selbst als „Fan der Blasmusik“. Reinhard Tent, Bezirksvorsitzender des hessischen Musikschulverbandes, gab das Motto des Festes „Musik verbindet“ aus. Er hob die Verdienste von Tristan Mitschke und Pascal Blaschke als Lehrgangsausbilder bei der Landesmusikjugend hervor. Ein weiteres Grußwort sprach der neue Bottendorfer Pfarrer Konrad Schullerus.

Gemeinsam spielten die fünf Musikzüge mit fast 180 Aktiven die Märsche „Preußens Gloria“ und „Regimentsgruß“. Beim Titel „Dem Land Tirol die Treue“ bewiesen die Musiker auch ihr Gesangstalent. Nach weiteren Musikstücken der Gäste spielte später im Dorfgemeinschaftshaus die Band „Moskitos“ live zum Tanz auf. Die Bottendorfer feierten an Festtischen bei prächtiger Stimung bis in die frühen Morgenstunden. „Die Stimmung war genauso gut wie im Zelt“, sagte Musik-Vorsitzender Pilz im Gespräch mit der FZ.

Am Sonntag begleiteten Kirchenchor, Jugendposaunenchor und Posaunenchor den Festgottesdienst im Dorfgemeinschaftshaus. Pfarrer Konrad Schullerus bezeichnete die Musik als „Festgewand für jeden Anlass, als Quelle der Freude, Schönheit, Kraft und des Trostes“. Lesungen im Gottesdienst übernahmen Jörg Bomhardt, Jacqueline Becker, Sabrina Ochse und Felicitas Vetter.

1157752

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare