65 Jahre Musikzug Battenberg

300 Musiker, ein Konzert

+
An der Spitze: Der Musikzug aus Battenberg führte den großen Festzug mit 28 Gruppen durch die Bergstadt an.

Battenberg - Ein Konzert mit 300 Musikern war der Höhepunkt des Battenberger Heimatfestes Festes, dass der Musikzug anlässlich seines 65. Vereinsgeburtstags veranstaltet hat.

Ein musikalisches Wochenende liegt hinter dem Battenberger Musikzug, der am Wochenende sein 65-jähriges Bestehen mit feierte. Höhepunkt war der große Festzug am Sonntag mit sieben Musikvereinen, die in der Festhalle gemeinsam als Massenorchester auftraten und großen Applaus ernteten.

Mit dem Großen Zapfenstreich begann das Heimatfest am Freitag (die Heimatzeitung berichtete). Rund 800 Gäste feierten und tanzten am Samstagabend in der Festhalle zu den Klängen der „Südtiroler Spitzbuam“. Ein Erfolg war auch das Frühkonzert auf dem Marktplatz, das vom Musikverein aus Bontkirchen und der Drum & Pipe Band „Targe Of Gordon“ aus Fulda gestaltet wurde. Die Zuhörer spendeten großen Beifall für die musikalischen Darbietungen. Zahlreiche Zuschauer säumten am Sonntagnachmittag die Straßen, um den großen Festzug mitzuerleben. Der Battenberger Musikzug übernahm als Gastgeber die Spitze. Danach folgten mit der Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg, Battenbergs Bürgermeister Christian Klein und den Magistratsmitgliedern der Bergstadt die Ehrengäste. Die Gründungsmitglieder des Battenberger Musikvereins - Horst Bienhaus, Walter Scheithauer und Fritz Winter - wurden in einem Oldtimer gefahren. Der Kindergarten sowie die Battenberger Vereine beteiligten sich ebenfalls am Fetszug. Zudem nahmen sehr viele Schützenvereine aus der Region teil, die mit dem Musikzug eine freundschaftliche Beziehung verbindet.

Für zünftige Marschmusik sorgten neben dem Musikzug selbst die Feuerwehrkapelle aus Dodenau, die Pipe & Drum Band „Targe Of Gordon“, der Musikverein aus Bontkirchen, der Bottendorfer Musikzug sowie die Stadtkapellen aus Hallenberg und Frankenberg.

Der Vorsitzende des Festausschusses Carsten Kaufmann begrüßte die Gäste im Anschluss in der Festhalle. Die Big Band des Musikzuges übernahm die musikalische Unterhaltung, bis sich der spektakuläre Höhepunkt des Tages ankündigte - der Auftritt des Massenorchesters mit etwa 300 Musikern, die unter der Leitung von Rudolf Strieder sechs Musikstücke, unter anderem Preußens Gloria und Amazing Grace, gemeinsam spielten. (ph)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare