Mit Faust "zwei- bis dreimal ins Gesicht geschlagen"

Nach brutaler Prügelei: 19-Jähriger zu Dauerarrest verurteilt

Frankenberger Land - Zu einer brutalen Prügelei kam es Ende November vor einer Diskothek im Frankenberger Land. Der Angeklagte wurde am Montag zu einer Woche Dauerarrest verurteilt.

Wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Woche Dauerarrest verurteilt wurde ein 19-jähriger Auszubildender aus dem Frankenberger Land wurde am Montag. Der Angeklagte soll einem jungen Mann vor einer Diskothek im Altkreis mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend soll er dessen Kopf gegen sein gebeugtes Knie gestoßen haben.

Wie sowohl der Angeklagte als auch der Kläger berichteten, sei es in der Diskothek zu einem Gedrängel gekommen. Der Kläger verschüttete dabei unabsichtlich sein Getränk auf die Hose des Angeklagten. Darauf kam ein Freund der beiden hinzu. Laut Kläger soll dieser ihm eine Ohrfeige gegeben haben - laut Aussage des Freundes sei es eher ein „leichtes, freundschaftliches Tätscheln“ gewesen. Die Drei verließen die Diskothek, um den Vorfall draußen zu klären.

Der Angeklagte gab zu, dass er den Kläger dort mit der Faust „zwei- bis dreimal ins Gesicht geschlagen“ und mit dem Knie ins Gesicht getreten habe. Laut Aussage des Klägers soll die Prügelei wesentlich schwerwiegender gewesen sein und sich über einen Zeitraum von 5 bis 15 Minuten hingezogen haben. Drei Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, bestätigten das.

Der Kläger sagte, dass ihn jemand in den Schwitzkasten genommen habe. Mehrere Personen hätten dann brutal auf ihn eingeprügelt. Wer genau was gemacht habe, daran könne er sich aber nicht mehr im Detail erinnern. Den ersten Schlag habe derjenige ausgeführt, der ihm in der Diskothek die Ohrfeige gegeben hatte.

Wie der Vorfall weiterging und nach welchen Kriterien Richterin Andrea Hülshorst das Urteil fällte, lesen Sie in der Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

von Marc Hörcher

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare