Nach schweren Unfällen: Tempo 80 auf B236 vor Bromskirchen

Auf der Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf haben sich in den vergangenen Jahren mehrere schwerere Unfälle ereignet. Archivfoto:  Jungheim

Bromskirchen. Auf der B 236 vor dem Ortseingang von Bromskirchen aus Richtung Allendorf-Eder gilt ab sofort Tempo 80.

Die Verkehrsbehörde des Landkreises hat damit einem Antrag des Bromskircher Gemeindevorstandes entsprochen.

Die Beschilderung ist bereits angebracht. Die Einhaltung soll durch Radarkontrollen überwacht werden, berichtete Bürgermeister Karl-Friedrich Frese am Donnerstagabend im Gemeindeparlament.

Auf der kurvigen Waldstrecke zwischen Allendorf und Bromskirchen haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder Verkehrsunfälle ereignet, viele davon schwer, einige sogar tödlich. Vor diesem Hintergrund war es auch Wunsch der Firma Hoppe, die Werkszufahrt an der B236 vor dem Ortseingang von Bromskirchen durch eine Geschwindigkeitsbegrenzung zu sichern. Auch Anwohner im Bereich der Bundesstraße hatten dies gefordert.

Deshalb hatte die Gemeinde schon im September 2014 beantragt, Tempo 80, das schon im Bereich Hoppe gilt, bis zum Ortseingang Bromskirchen und in Gegenrichtung auszuweiten.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion