Nach Überfall auf Kiosk: 31-Jähriger in Untersuchungshaft

Gemünden. Der 31-jährige Mann, der am Dienstag einen Tabakladen in Gemünden überfallen hatte, sitzt in Untersuchungshaft. Der zuständige Richter beim Amtsgericht in Kirchhain erließ einen Haftbefehl. Das teilte am Donnerstag die Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf mit.

Wie berichtet, hatte der Mann aus Rauschenberg am Dienstagmorgen die 52-jährige Kiosk-Betreiberin zunächst mit einer Schusswaffe, dann mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Geld verlangt. Laut Polizei war die Waffe nicht geladen. Weil sich die Frau weigerte, flüchtete der Mann ohne Beute.

Er war mit einem gestohlenen VW Polo nach Gemünden gekommen, an das Auto hatte er gestohlene Kennzeichen angebracht. Nach Hinweisen der Kiosk-Besitzerin wurde der Mann in Rauschenberg festgenommen. Dort hatte er versucht, das Fluchtauto anzuzünden.

Der 31-Jährige ist der Polizei bereits bekannt, er gilt als so genannter Mehrfach- und Intensivtäter und soll drogenabhängig sein. (jpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare